header publikationen2

INTERREG-Projekt Freundschaftsradroute / Ciclovia dell'Amicizia Downloads

Ziel des Projektes „Freundschaftsroute – ein systemischer Prozess" (Arbeitstitel, im Folgenden FRR) ist die Schaffung einer drei Staaten miteinander verbindenden Qualitätsradroute zur Alpenüberquerung von München über den Brenner, das Pustertal und Cortina d´ Ampezzo nach Venedig auf teils bestehenden Radwegen mit einem einheitlichen und attraktiven Markenauftritt. Dabei kooperieren bayerische und österreichische Akteure im Rahmen des EU-Förderprogramms INTERREG 4a von Anfang an auch mit Partnern südlich des Brenners in Südtirol und Oberitalien.

Dieses alpenübergreifende Fahrradtourismus-Produkt bietet Alleinstellung für den gesamten Ostalpenraum. Die FRR schließt damit die Angebotslücke einer „Alpenradroute für jedermann" und schafft gleichzeitig reizvolle Möglichkeiten zur Verbindung mit bestehenden Radfernwegen wie der Via Claudia Augusta oder etwa dem Drauradweg. Attraktive, noch zu entwickelnde Themenwelten, Produktkonzepte und Erlebnisinszenierungen sollen künftige Zielgruppen und Märkte über geeignete Kommunikations- und Vertriebswege ansprechen. Mit Leistungsträgern, Dienstleistungspartnern, Kommunen und Tourismusorganisationen müssen einheitliche Qualitätsstandards für Wege, Beschilderung und Leistungen wie Beherbergung, Verpflegung, aber auch Gepäcktransport, Shuttle- und Rückreiseverkehre entwickelt sowie dauerhaft umgesetzt werden.

Während der Projektlaufzeit baut das Projektmanagement Kooperationsstrukturen auf, die mit Projektende in eine tragfähige, nach Ende der Förderung fortbestehende Organisation münden sollen. Hierfür gilt es alle Beteiligten in Bayern, Tirol und Italien intensiv zu vernetzen.

Das dwif und die Kärtner Agentur Weitblick sind für das Projektmanagement und Finanzmanagement der Route im Programmraum Bayern-Tirol zuständig.

 

interreg logo s

Fakten zum Projekt Freundschaftsradroute – Ein systemischer Prozess (J00325)

  • Leadpartner: Landkreis Bad Tölz – Wolfratshausen
  • Projektpartner: Tourismusverband Achensee
  • Projektdauer: 01.05.2013 bis voraussichtlich 28.02.2015
  • Projektvolumen: 323.820,- Euro
  • davon EFRE – Mittel: 194.292,- Euro (60%)

 

Neu seit 2015! Radfernroute münchen venezia

Muenchen Venezia LogoAm 27. Mai 2014 stellte die Agentur helios aus Bozen in Bad Tölz erstmals den Markenauftritt mit Namen und Logo der Öffentlichkeit vor. Das frische Blau und die sanft abgerundeten Formen stehen für den Fahrradgenuss, die Buchstaben M und V ebenso wie der künftige Routenname „münchen venezia" für die weltweit bekannten Start- und Endpunkte München und Venedig. Logo, Name und Beschilderungsrichtlinie sind Ergebnis eines trinationalen Erarbeitungsprozesses mit allen bayrischen, Tiroler und italienischen Partnern. Das CD/CI-Manual ist bei Interesse als PDF verfügbar.

Die Agentur TAO aus Graz erarbeitet seit Juli 2014 im Auftrag des Projektpartners BZG Eisacktal die trinationale Website der Radroute, das Tiroler Unternehmen Generals Solutions aus Landeck die interaktive Kartenlösung (Auftraggeber: Leadpartner Landkreis Bad-Tölz und Projektpartner TV Achensee). Für Herbst / Winter 2014 ist das Go Live der Homepage vorgesehen.

Ein Radreiseführer sowie eine Faltkarte münchen venezia wird aktuell durch die Provinz Belluno ausgeschrieben, um Merchandisingartikel für alle Projektpartner kümmert sich der dritte italienische Projektpartner, die Provinz Treviso.

Touristische Informationen zur Route finden sich hier:

http://www.muenchen-venezia.info

Flyer "Eine Genussradreise durch 5 Erlebnisräume, von Bayern über Tirol nach Italien"



Aktivitäten in Bayern und Tirol

In Bayern wurden im Tölzer Land, der Alpenregion Tegernsee Schliersee, dem Landkreis und der LH München Leistungsträger aus den Bereichen Beherbergung und Gastronomie mit den trinational beschlossenen Qualitätskriterien angeschrieben, um sie als Partner für die Route zu gewinnen. Am 24. November 2014 findet die erste Informationsveranstaltung für Leistungsträger in Bayern statt.

Eine aktuell laufende Beschilderungsplanung und Qualitätsprüfung ermittelt den Bedarf an neuen Schildern und Einhängern für eine optimale Besucherlenkung entlang der neuen Route (gemäß FSGV Richtlinie) und gibt Hinweise zur qualitativen Verbesserung des Weges.

 


INTERREG - Progetto "Ciclovia dell'Amicizia"

L'obiettivo del progetto "Ciclovia dell'Amicizia - un processo sistemico" è lo sviluppo di un percorso ciclabile transfrontaliero continuo, con un marchio attrattivo e unitario, che va da Monaco di Baviera a Venezia passando per il Brennero, Val Pusteria, Cortina d'Ampezzo per alcune piste ciclabili preesistenti. Nell'ambito del programma comunitario INTERREG 4a, gli attori austriaci e bavaresi cooperano fin dall'inizio con i partner dell'Alto Adige e dell'Italia del Nord.

Questo progetto cicloturistico transfrontaliero offre un'opportunità unica per tutte le Alpi dell'Est. La ciclovia dell´amicizia con un "percorso per ognuno" chiude un vuoto di offerta e realizza un'opportunità allettante per collegamenti tra percorsi già esistenti come la Via Claudia Augusta o il percorso del Drava. Gli sviluppi di nuovi temi, concetti di prodotti e allestimenti devono coinvolgere, con una comunicazione adeguata il futuro target e il segmento di mercato. Il progetto dovrà realizzare con i fornitori, i partner, l'autorità locale e le organizzazioni del turismo, uno standard di qualità uniforme per i percorsi, la segnaletica e i servizi come alloggio, sostenimento, trasporto dei bagagli, spedizione e viaggio di ritorno.

Durante il periodo del progetto, il management sviluppa una struttura di cooperazione, quale deve essere stabile e resistente anche dopo il promovimento. Per quello è importante che tutti concorrenti in Baviera, Tirolo e Italia lavorino insieme.

dwif e l'agenzia Weitblick della Carinzia sono responsabili per il progetto e la gestione finanziaria nella zona di Baviera-Tirolo.

Interreg Suedtirol ItalienI dati del progetto Ciclovia dell'Amicizia – un processo sistemico (J00325)

  • Lead partner: Landkreis Bad Tölz – Wolfratshausen
  • Partner del progetto: Tourismusverband Achensee
  • Durata del progetto: 01.05.2013 – presumibile fino 28.02.2015
  • Volume del progetto: 323.820,- Euro
  • Di questo EFRE-mezzi: 194.292,- Euro (60%)

INTERREG-Projekt Freundschaftsradroute / Ciclovia dell'Amicizia Files

Pressemitteilung Delegation zu Gast in München und Bad Tölz

20. Mai 2015

Pressemitteilung Neuer Radfernweg münchen venezia

01. April 2015

Flyer Fernradweg münchen venezia

13. Februar 2015

Pressemitteilung Neuer alpenquerender Fahrradweg in Planung

31. Oktober 2014

Pressemitteilung Neuer Fernradwanderweg über die Alpen

31. Oktober 2014

Projektvorstellung Genussradroute München Venezia / Presentazione del progetto Ciclopiacere München Venezia

16. Mai 2014

Projektbeschreibung / Descrizione del progetto

10. Juli 2013

Pressemitteilung Auftaktveranstaltung / Comunicato stampa dell’evento iniziale

06. Juni 2013

Programm Logo INTERREG Bayern-Österreich / Logo del programma Interreg Baviera-Austria

06. Juni 2013

ServiceQualität Deutschland