Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden
header news1

Von Service Design bis Medienarbeit: 10. Jubiläum des Tourismustags der Metropolregion Rhein-Neckar

Dienstag, 19. Dezember 2017

„Regionales Tourismusmarketing“ ist eine Aufgabe aus dem Staatsvertrag für den Verband Region Rhein-Neckar. Der Verband möchte einen Beitrag leisten, die touristische Wettbewerbsfähigkeit der Region zu verbessern und den Beteiligten unterstützend zur Seite stehen. Aus diesem Grund haben der Verband Region Rhein-Neckar und die m:con - mannheim:congress GmbH bereits zum zehnten Mal Touristiker zum „Tourismustag der Metropolregion Rhein-Neckar“ in den Rosengarten nach Mannheim eingeladen. Die Themen in diesem Jahr: Service Design – Zukunft des Veranstaltungsgeschäfts –  Digitale Buchbarkeit – Markenerlebnis – Medienarbeit.

Für eine erfolgreiche Tourismusarbeit ist es wichtig, immer wieder neue und innovative Wege einzuschlagen. Inspiration und Austausch mit anderen ist dabei eine wichtige Voraussetzung. Der Tourismustag der Metropolregion Rhein-Neckar bot dazu in diesem Jahr bereits zum 10. Mal die Gelegenheit. Für die Programmplanung arbeitet der Verband Region Rhein-Neckar bereits seit 2008 mit dem dwif zusammen. Moderiert wurde der Tag von Dr. Manfred Zeiner.

Rund 100  Kommunalpolitiker, Touristiker und Leistungsträger trafen sich im Mannheimer Rosengarten. Die Themenvielfalt des Tages war breit gefächert.

Zudem bot der Tourismustag wieder die Möglichkeit, sich mit den Referent(inn)en und Kolleginnen und Kollegen ausgiebig über neue Projektideen oder touristische Neuigkeiten aus der Metropolregion auszutauschen.

 

Themen des Vormittags: Service Design – Zukunft des Veranstaltungsgeschäfts

Rhein Neckar Tourismustag ServiceDesign OberoesterreichDen Einstieg in den Tag machte Sylvia Prunthaller (Service Designerin Oberösterreich Tourismus).

Ihr Vortrag „Produktentwicklung mit Service Design darf Spaß machen!“ machte Lust darauf, Service Design in der Produktentwicklung einzusetzen und stellte durch viele Praxisbeispiele klar heraus, warum eine Tourismusdestination von  interdisziplinärem Arbeiten profitiert.

 

Rhein Neckar Tourismustag Joachim KoenigIm Anschluss daran richtete Joachim König (Direktor Hannover Congress Centrum und Präsident Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V.) seinen Blick auf die zukünftigen Entwicklungen im Kongress- und Veranstaltungsgeschäft des 21. Jahrhundert und skizzierte Chancen und Herausforderungen.

Fazit: Flexibilität und die Fähigkeit Ungeplantes zu verarbeiten, werden zukünftig noch mehr als je zuvor zum Regelfall werden.

 

Der Nachmittag: Digitale Buchbarkeit – Markenerlebnis – Medienarbeit

Rhein Neckar Tourismustag Digitale Buchbarkeit RegiondoNach der Mittagspause wurden die Buchbarkeit von Aktivitäten und die Rolle der Destinationsmanagementorganisationen genauer unter die Lupe genommen. Oliver Nützel (CEO/Geschäftsführer Regiondo GmbH) legte in seinem Vortrag „360°-Buchbarkeit von Aktivitäten vor Ort – Sind die Destinationen in der Pole Position?“ den Finger in die Wunde. Was sich im Beherbergungsgewerbe bereits seit langem etabliert hat, muss auch bei Aktivitäten vor Ort die Regel werden: Echtzeit-Buchbarkeit als Erfolgsvoraussetzung. Und das nicht nur bei den großen Attraktionen, sondern auch bei den vielen Nischen-Angeboten in einer Destination – denn das Erlebnispotenzial in der Region macht den Unterschied im Rennen um den Gast.

 

Rhein Neckar Tourismustag SchobertMartin Schobert (Geschäftsleiter tourismusdesign, Saint Elmo's Travel) setzte in seinem Vortrag „Vom Produkt zum Erlebnis. Die Zukunft der Markenführung im Tourismus“ spannende Impulse, wie durch Erlebnis-Inszenierung und Produktinnovation (noch) mehr Gästenutzen und Wertschöpfung erzielt werden kann.

Anhand der sogenannten „7 Hochgefühle“ machte er zudem deutlich, worauf es bei der Markenerlebnisgestaltung im Tourismus ankommt.

 

Rhein Neckar Tourismustag KonkenDer  abschließende Vortrag Michael Konken (Dozent für Journalismus und Kommunikation Universität Vechta) rückte den „Medienwandel – was Journalisten heute erwarten“ in den Mittelpunkt und lieferte den Touristikern wichtige Tipps für eine erfolgversprechende Zusammenarbeit mit Journalisten.

 

 

 

Der Tourismustag als Gesamtkunstwerk

Ein weiteres Highlight: Auch visuell wurde der Tag festgehalten – mit Illustrationen, die in Erinnerung bleiben. Sandra Schulze (Graphic Recordings Künstlerin) zeichnete ihren ganz eigenen Blick auf den Tag – eine Zusammenfassung die zum Schmunzeln anregt und Gehörtes auf ganz eigene Weise festhält.

Rhein Neckar Tourismustag Grafic Recording Sandra Schulze

 

Inspiration für den Übergang in das kommende Tourismusjahr

Unser persönliches Fazit: Eine sehr spannende, motivierende und inspirierende Veranstaltung im Mannheimer Rosengarten. Herzlichen Dank an den Verband Region Rhein-Neckar, die m:con - mannheim:congress GmbH und natürlich unsere begeisternden Redner(inn)en!

Rhein Neckar Tourismustag Impressionen dwif

Rhein Neckar Tourismustag Impressionen

 

Hintergrund: Coaching und Beratung des Verband Region Rhein-Neckar

Das dwif übernimmt seit 2008 Coaching und Beratung des Verband Region Rhein-Neckar bei allen touristischen Fragestellungen.

Ausgehend von einer Untersuchung des dwif zur touristischen Aufgabenstellung übernimmt der Verband seit 2008 die Rolle einer Informationsplattform für alle im und mit dem Tourismus Beschäftigten in der Region.

Die Aufgaben des dwif sind dabei die Konzeption und Erstellung des 2x jährlich erscheinenden Newsletter Tourismus, die Konzeption und Organisation des jährlichen Tourismustages, die Beratung des Verbandes bei allen touristischen Fragestellungen sowie die Bearbeitung eines jährlichen Spezialthemas. Beispielhaft waren dies die Themen „Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Metropolregion Rhein-Neckar", „Erstellung eines Serviceratgebers – Schritte zur perfekten Gästezufriedenheit" sowie die Themen „Freizeitwirtschaft in der Metropolregion Rhein-Neckar", „Sofatourismus in der Metropolregion Rhein-Neckar", "Online-Fitness-Check für die Metropolregion Rhein-Neckar" und den "Fitness-Check für die Gäste aus dem Ausland".

ServiceQualität Deutschland