header news1

dwif ermittelt enorme Wertschöpfung durch Tagesreisen

Montag, 09. Dezember 2013

Tagesreisen sind rein zahlenmäßig das wichtigste Segment im Deutschlandtourismus. Ohne diese Zielgruppe würden viele Infrastruktureinrichtungen einen wichtigen Teil ihrer Existenzgrundlage verlieren. Die Umsätze der Tagesreisenden in den Zielgebieten belaufen sich auf jährlich rund 79 Mrd. €. Hinzu kommen rund 50 Mrd. € für den Transfer zwischen Wohnsitz und Reiseziel.
  • dwif ermittelt enorme Wertschöpfung durch Tagesreisen
    Tagesreisen: Wichtiges Segment im Deutschlandtourismus

Zwischen Mai 2012 und April 2013 wurden mit Hilfe einer repräsentativ angelegten telefonischen Einwohnerbefragung rund 36.400 Interviews durchgeführt. Innerhalb dieser 12 Monate hat die deutsche Bevölkerung fast 3 Mrd. Tagesreisen (Ausflüge oder Geschäftsreisen ohne Übernachtung) unternommen. Rund 84 Prozent der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahre ging demnach in diesem Zeitraum mindestens einmal für einen Tag auf Reisen. 96,5 Prozent dieser Tagesreisen hatten Orte im Inland zum Ziel. Durch die Deutschen finden im Inland etwa 8,4 Mal so viele Tagesreisen vom Wohnort aus statt wie Übernachtungen in gewerblichen Beherbergungsbetrieben.

Die Ergebnisse verdeutlichen auch den Querschnittscharakter der Branche. Viele Wirtschaftszweige profitieren entweder direkt durch die Ausgaben der Tagesgäste (z. B. Einkäufe, Gastronomiebesuche, Eintrittsgebühren) oder indirekt durch die Lieferung von Vorleistungen. Zu nennen sind hier beispielsweise Warenlieferanten (z. B. Bäcker, Metzger, Handel, Energielieferant, Wasserversorger) und Dienstleister (z. B. Handwerker, Werbeagenturen, Steuerberater, Banken/Sparkassen, Versicherungen).

Die Tagesreisen haben sich als bedeutender Wirtschaftszweig in der Bundesrepublik etabliert und stellen eine tragende Säule für die deutsche Tourismuswirtschaft dar. Die in Deutschland vorhandene Infrastruktur wäre ohne die durch Tagesreisen generierten Umsätze, in ihrer heutigen Vielfalt, Leistungsfähigkeit und räumlichen Verdichtung, nicht annähernd in dem quantitativ und qualitativ vorhandenen Versorgungsgrad existent.

Bearbeitet wurde das Forschungsprojekt vom dwif e. V., das auch vorherige Grundlagenstudien zu Tagesreisen wissenschaftlich begleitet hat. Das Projekt wurde gemeinschaftlich finanziert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die Länder, den ADAC und die dwif-Consulting GmbH. Die Interviews führte TNS Infratest durch.

Die Studie können Sie hier kostenfrei downloaden.

ServiceQualität Deutschland