header news1

Hotelmarktanalyse für die Stadt Lindau im Bodensee

Montag, 11. Januar 2016

Im Auftrag der Lindau Tourismus und Kongress GmbH erarbeitete das dwif in den vergangenen Monaten eine Hotelmarktanalyse für die Stadt Lindau.

Die Stadt Lindau im Bodensee erarbeitete im Jahr 2015 ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK), in dem einzelne Projekte und Maßnahmen der zukünftigen Stadtentwicklung aufeinander abgestimmt und zu einem sinnvollen Ganzen verbunden werden. Die Lindau Tourismus und Kongress GmbH beauftragte die dwif-Consulting GmbH mit der Erstellung einer Hotelmarktanalyse als Fachbeitrag für das ISEK.

Die wesentlichen Projektbausteine angefangen bei umfangreichen Primärerhebungen (Unternehmen aus Industrie, Einzelhandel, Gastronomie und Beherbergung) über Markt- und Wettbewerbs- und Standortanalysen bis hin zu Expertengesprächen vor Ort sind bereits abgeschlossen. Die Ergebnisse hinsichtlich vorhandener Chancen und Potenziale bezogen auf den Hotelmarkt wurden bei der Stadtratssitzung am 15. Dezember 2015 von Heiko Rainer präsentiert.

Aktuell erfolgen weitere Auswertungsschritte, und die Aufbereitung der Analyseergebnisse bis Ende Februar 2016.

 

Karl-Bever-Platz bietet sich für Business- und Tagungshotel an

Hotelbedarfsanalyse Lindau dwif

 

Bausteine einer dwif-Hotelbedarfsanalyse

  • Strukturanalyse des Markt- und Wettbewerbsumfeldes: Wie sieht das Angebot in qualitativer und quantitativer Sicht aus und wie ist dies zu beurteilen? Welche Spezialisierungen gibt es schon, welche fehlen? Diesen Fragen nähert sich die Marktanalyse, die sich sowohl auf Daten der amtlichen Statistik als auch auf dwif-interne Studien stützt.
  • Expertengespräche und (Online-)Erhebungen in der Region: Statt teure Befragungen der Gäste durchzuführen, die den Hotelbedarf oft nicht objektiv einschätzen können, fragt das dwif bei den Betroffenen selbst nach. Expertengespräche mit den Betreibern der Beherbergungsbetriebe vor Ort führen nicht nur zu aussagekräftigen Ergebnissen, sondern sichern gleichzeitig die Akzeptanz eines möglichen neuen Hotelprojekts. Die Akteure vor Ort werden nach der Situation am Hotelmarkt, geplanter Hotelprojekte sowie weiteren Faktoren zur Standortentwicklung befragt.
  • Empfehlungen zum zukünftigen Bedarf: Wir unterbreiten Vorschläge für ein bedarfsgerechtes Hotel zur Standortentwicklung. Dabei gehen wir auf alle notwendigen Merkmale ein (Typ, Größe, Ausstattung etc.). Wir sind stets am Puls der Zeit und können aktuelles Branchenwissen und neueste Trends direkt in eine mögliche Hotelentwicklung einfließen lassen.
  • Abgleich des Bedarfs mit geplanten Hotelprojekten: Sollten bereits konkrete Vorstellungen hinsichtlich möglicher Hotelprojekte bestehen, dann erfolgt durch das dwif eine fachliche Beurteilung vor dem Hintergrund der Bedarfsgerechtigkeit.
  • Standortanalyse/-bewertung: Aufbauend auf die konzeptionellen Empfehlungen bewertet das dwif anhand ausgewählter Makro- und Mikrokriterien potenzielle Standorte vor Ort. Im Ergebnis steht eine Entscheidungsgrundlage, anhand derer mögliche Standorte priorisiert werden können. Die Analyse dient als Entscheidungsgrundlage für die Standortentwicklung am Mikrostandort.

Mehr zu den dwif-Hotelbedarfsanalysen erfahren Sie hier.

ServiceQualität Deutschland