Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden
header news1

Sparkassen-Tourismusbarometer 2013: Niedersachsen braucht Strategie im Tourismus

Donnerstag, 06. Juni 2013

Das Sparkassen-Tourismusbarometer Niedersachsen feiert sein 10-jähriges Jubiläum! Dr. Manfred Zeiner und Lars Bengsch präsentierten am 05. Juni 2013 neben aktuellen Zahlen und Anforderungen für die Zukunft auch Meilensteine der letzten 10 Jahre.
  • Sparkassen-Tourismusbarometer 2013: Niedersachsen braucht Strategie im Tourismus

Steigerungspotenzial trotz Übernachtungsrekord
Auch 2012 konnte Niedersachsen wieder einen neuen Rekord der Übernachtungszahlen verbuchen. Erstmals konnte die Schallmauer von 40 Mio. Übernachtungen übersprungen werden, allerdings fiel das Wachstum im Vergleich zu anderen Bundesländern nur unterdurchschnittlich aus. Die Erwartungen an das laufende Jahr sind verhalten optimistisch. Vor allem in der Ansprache ausländischer Gäste gilt es gegenüber den Wettbewerbern Boden gut zu machen.

Die knapp 200 vom Sparkassen-Tourismusbarometer permanent beobachteten Freizeit- und Kultureinrichtungen konnten die starken Nachfragezuwächse des Vorjahres nicht ganz halten. Während die Besucherzahlen im Hochsommer und im Dezember sogar Zuwächse aufwiesen, verliefen die übrigen Saisonabschnitte nicht ganz so erfolgreich. Kooperationsnetzwerke wie das Kulturnetzwerk Ostfriesland, Sonderaktionen oder fortlaufende Angebotsanpassungen zeigen jedoch, dass mit guten Ideen durchaus Erfolge zu erzielen sind.

dwif: Innovation im TourismusNiedersachsen braucht eine eigenständige touristische Innovationsstrategie
Innovation ist nicht nur das Schwerpunktthema des Sparkassen-Tourismusbarometers Niedersachsen 2013, sondern eine entscheidende Stellschraube für die Zukunftsfähigkeit des Tourismus in Niedersachsen. Innovation ist dabei weit mehr als die Umsetzung einer guten Idee. Erst durch die konsequente Umsetzung und die ökonomisch erfolgreiche Markteinführung wird aus der Idee eine echte Innovation. Im Tourismus sollten Innnovationen immer auch die Erfüllung der Wünsche der Kunden/Gäste als Zielvorgabe verfolgen.

Niedersachsen sollte jenseits der Landesinnovationsstrategie eine eigenständige touristische Innovationsstrategie entwickeln. Diese kann nur unter Einbezug der Destinationen erfolgreich sein. Spezifische Innovationsförderprogramme, der Aufbau von thematischen Clustern und einzelbetriebliche Fördermaßnahmen sind hierbei sinnvolle Instrumente.

10 Jahre Sparkassen Tourismusbarometer Niedersachsen
In den zurückliegenden 10 Jahren hat das Sparkassen Tourismusbarometer Niedersachsen bleibende Spuren hinterlassen. Um nur zwei Beispiele zu nennen:

  • So wurde nicht nur für die Initiative Service Q Deutschland in Niedersachsen durch eine Messung der Ausgangssituation eine wichtige Grundlage gelegt, sondern auch eine erste Erfolgsevaluation fand im Rahmen des Sparkassen Tourismusbarometers statt. Dabei konnte der eindeutige Nachweis geführt werden, dass eine Teilnahme an der Qualitätsinitiative Service Q lohnt, da diese Betriebe signifikant besser in den Augen der Gäste abschneiden.
  • Frühzeitig wies das Sparkassenbarometer auch auf die herannahenden Probleme für den touristischen Arbeitsmarkt hin, die sich unter anderem aus dem Demographischen Wandel und dem damit einhergehenden Rückgang an Auszubildenden und Fachkräften ergeben werden.
ServiceQualität Deutschland