Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden
header news1

dwif-Wirtschaftsfaktor Tourismus Schleswig-Holstein: Milliardengeschäft für das Land

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Der Tourismus in Schleswig-Holstein ist ein ökonomisches Schwergewicht. Das belegen einmal mehr die aktuell veröffentlichten Zahlen aus den dwif-Berechnungen zum Wirtschaftsfaktor Tourismus, die der Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein und der Tourismusverband Schleswig-Holstein im Rahmen des Sparkassen-Tourismusbarometers in Auftrag gegeben haben.

Dr. Jörn Klimant (Vorsitzender des Tourismusverbandes Schleswig-Holstein e.V.), Reinhard Meyer (Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein) und Reinhard Boll (Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Schleswig-Holstein) stellten am 22. Oktober 2015 anlässlich der Landespressekonferenz Schleswig-Holstein gemeinsam die Ergebnisse des Wirtschaftsfaktors Tourismus Schleswig-Holstein vor.

Die Studie wurde von der dwif-Consulting GmbH im Rahmen des Sparkassen-Tourismusbarometers Schleswig-Holstein erstellt.

Tourismus: 7,5 Milliarden Euro Umsatz

Mehr als 7,5 Milliarden Euro wurden 2014 im Echten Norden durch den Tourismus erwirtschaftet. Die in der amtlichen Statistik erfassten Betriebe und die Tagesreisen stellten sich als die größten Umsatzbringer heraus.

Von den Ausgaben der Gäste profitiert eine Vielzahl von Branchen:

  • Allein 3,6 Milliarden Euro oder knapp 48 Prozent der Bruttoumsätze fließen in die Kassen der Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe.
  • Der Einzelhandel zählt mit 2,3 Milliarden Euro ebenfalls zu den Gewinnern bei den Ausgaben der Gäste. Besonders stark profitieren diese Betriebe von den Tagesreisen, bei denen fast jeder zweite Euro in Einzelhandelsbetrieben ausgegeben wird.
  • Der dritte große Block sind die sonstigen Dienstleistungen mit 1,6 Milliarden Euro Bruttoumsatz aus dem Tourismus. Hier entfällt klassischerweise der Großteil auf das vielfältige Angebot der Freizeit- und Kultureinrichtungen in Schleswig-Holstein.

Schleswig Holstein Kennzahlen Wirtschaftsfaktor Tourismus 2015

Weitere zentrale Kennzahlen

  • Beschäftigtenäquivalent eines durchschnittlichen Volkseinkommens: 146.100
  • Beitrag zum Volkseinkommen: 5,2 Prozent
  • Touristische Steuereinnahmen: 243 Millionen Euro

Das Engagement für den Tourismus löst neben den ökonomischen auch eine Reihe weiterer positiver Effekte aus, die insbesondere die Regionen und Orte stärken. Denn der Tourismus und das Engagement der handelnden Akteure verbessern die Infrastrukturausstattung, erhöhen die Attraktivität und stärken die Standortqualität eines Ortes / einer Region.

 

Mehr erfahren

ServiceQualität Deutschland