Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden
header news1

Großes Engagement bei der Erarbeitung der Tourismuskonzeption Regensburg

Mittwoch, 03. Mai 2017

Regensburg ist mit über einer Million Übernachtungen das aufkommenstärkste Städtereiseziel in der Oberpfalz. Um für die zukünftige Weiterentwicklung der Stadt an der Donau gerüstet zu sein, wird nun im Laufe des Jahres eine strategische Grundlage erarbeitet. Die zukünftige Tourismuskonzeption soll die positive touristische Entwicklung Regensburgs fortsetzen. Mit breiter Beteiligung ist nun die Analysephase für die Domstadt mit einzelnen Workshops gestartet.

Das dwif unterstützt die Regensburg Tourismus GmbH bei dieser anspruchsvollen Aufgabe. „Wir freuen uns sehr, dass sich die Akteure der Tourismuswirtschaft aktiv in die zukünftige Tourismuskonzeption einbringen", erklärt Klemens Unger, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender der Regensburg Tourismus GmbH (RTG) und Vorsitzender des Beirats der RTG.

„Gemeinsam werden wir die Situation des Tourismus in Regensburg analysieren und entsprechende Ziele festlegen, um den Tourismus als bedeutenden Wirtschaftsfaktor in der Stadt und der Region weiterzuentwickeln."


Infrastruktur und Verkehr, Einzelhandel, MICE und Kultur-Marketing, Tourist Information und Gästeservice, Gastgewerbe, Finanzierung, Zukunftsthemen und Trends im Tourismus – so lauteten die begleitenden Workshop-Themen zur Tourismuskonzeption.

Mit breiter Beteiligung von Partnern aus Hotellerie, Gastronomie, Kultur und Einzelhandel wurden diese in den ersten beiden Aprilwochen unter Moderation des dwif durchgeführt.

 

Gemeinsam zum Erfolg

In die Erarbeitung zur Tourismuskonzeption sind rund 50 Vertreter aus den verschiedensten Bereichen eingebunden. Entscheidend für eine erfolgreiche touristische Weiterentwicklung sind neben der Verbesserung der Angebotsseite auch die Berücksichtigung eines veränderten Gästeverhaltens und die Haltung der Regensburger zu ihren Gästen und Besuchern.

Um ein Höchstmaß an Akzeptanz für die erarbeiteten Empfehlungen und Maßnahmen zu erreichen, werden viele Akteure in den Erarbeitungsprozess eingebunden. Angefangen von Gästeführern, Hoteliers und Privatvermietern über Einzelhändler und Kulturschaffende bis hin zu Verkehrsunternehmen und Stadtplanung diskutiert ein breiter Querschnitt der Branche engagiert und konstruktiv über den Status Quo mit den Stärken und Schwächen des Tourismusziels Regensburg.

 

Telefonische Einwohnerbefragungin Regensburg

Als nächste Schritte stehen eine Online-Befragung der Akteure, sowie eine telefonische Einwohnerbefragung an. Denn eines war von Anfang an wichtig: die Berücksichtigung der Bewohnerinteressen in der Altstadt. Diese sind ein wichtiges Zukunftsthema bei der Entwicklung des Regensburg-Tourismus, der sich stark auf die Besucherattraktionen im UNESCO Welterbe und damit auf die historische Innenstadt konzentriert.

Angestrebte Zukunftsziele sind beispielsweise eine stärkere Besucherlenkung auch auf bisher weniger besuchte Attraktionen oder eine Aufenthaltsverlängerung durch bessere Einbeziehung der regionalen Umgebung. Diese rücken die bestehende Kooperation mit dem Landkreis stärker ins Blickfeld.

Wie geht es weiter mit dem Tagungsstandort, der durch das Marinaforum im Stadtosten und weitere Zukunftsplanungen um wichtige Angebote erweitert wird? Auch das wird  eine wichtige Frage im Rahmen der Akteursbefragung sein.

 

Impressionen aus Regensburg

Tourismuskonzept Regensburg Impressionen

 

Zwischenbilanz im Sommer

Zwischenbilanz wird auf der nächsten Beiratssitzung im Juli 2017 gezogen, wenn alle Ergebnisse von Befragungen, Themenworkshops, Expertengesprächen und Datenanalysen auf dem Tisch liegen.

Dann geht der Prozess in die Strategie und Zielfindung über. Nach einer anschließenden Maßnahmenentwicklung ist die komplette Fertigstellung und Beschlussfassung für das Jahresende 2017 geplant. Damit haben sich alle Beteiligten angesichts der breiten Beteiligung einen engen Zeitplan gegeben. Die kurzfristige und gute Teilnahme an den Themen-Workshops zeigte bereits die hohe Motivation aller Akteure sich konstruktiv  in den Prozess einzubringen.

 

Wir freuen uns auf weitere Zusammenarbeit in und für Regensburg!

News vom 14. August 2017: Tourismuskonzeption Regensburg: Übergang in Strategiephase

Mehr Informationen zu Tourismuskonzeptionen.

ServiceQualität Deutschland