header news1

Tourismustrategie Schleswig-Holstein: Umsetzungsmanagement erfolgreich etabliert

Dienstag, 21. Juli 2015

Auftrag erfüllt! Nach einjähriger Anlaufphase konnte das vom dwif interimsmäßig verantwortete Umsetzungsmanagement wie angestrebt als dauerhafte Institution im Land installiert werden. Seit dem 1. Juli 2015 wird es als „Tourismus Cluster Schleswig-Holstein", nun unter der Trägerschaft der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH), für mindestens drei weitere Jahre fortgeführt. Finanziert wird es aus Landesmitteln und Beiträgen zahlreicher Verbände und Tourismusorganisationen im Land.

Für das dwif endet das Projekt nun wie geplant. Im Rahmen der abschließenden Sitzung des Steuerungskreises Tourismus dankte Wirtschaftsminister Meyer Dr. Mathias Feige „persönlich und ausdrücklich für die geleistete Arbeit, das hohe Engagement und die Unterstützung bei vielen wichtigen Projekten in den letzten Jahren".

Kim Hartwig, die am 1. August 2014 als Umsetzungsmanagerin eingesetzt wurde, etablierte sich schnell im „echten Norden" und wurde folgerichtig mit der Projektleitung des Tourismus Clusters betraut und verlässt das dwif-Projektbüro in Kiel.

Dort wird sie zusammen mit zwei Mitarbeitern die weitere Umsetzung der Tourismusstrategie vorantreiben. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge wünschen daher die Kolleginnen und Kollegen des dwif ihr alles Gute für die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen!


Im Laufe eines Jahres wurden im Rahmen des Umsetzungsmanagements viele Maßnahmen realisiert!

  • Höhepunkte waren sicherlich der Tourismustag auf Sylt, bei dem auch ein Imagefilm zur Tourismusstrategie vorgestellt wurde.
  • Auch die Regionalveranstaltungen in Büdelsdorf, Husum und Lübeck zogen viele Fachbesucher an.
  • Kim Hartwig, Dr. Mathias Feige, Markus Seibold und Karsten Heinsohn stellten die Tourismusstrategie und das Umsetzungsmanagement auf insgesamt 24 Veranstaltungen vor und erreichten dabei ungefähr 1.800 Menschen im Land.
  • Der das Projekt begleitende Umsetzungsbeirat tagte in dieser Zeit sechsmal und der Steuerungskreis Tourismus viermal.
  • Die Umsetzungsmanagerin beriet eine Vielzahl von Akteuren persönlich und telefonisch.
  • Ein Erfahrungsaustausch der Lokalen Tourismus Organisationen (LTO) wurde ins Leben gerufen und ein LTO-Sprecher dauerhaft in den Steuerungskreis und den Umsetzungsbeirat aufgenommen.
  • Das Umsetzungsmanagement definierte in Abstimmung mit dem Steuerungskreis Kennzahlen zur Evaluierung der Tourismusstrategie und organisierte verschiedene Fachveranstaltungen, um die Maßnahmen in den Handlungsfeldern Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit der KMU in den nächsten Jahren zu definieren.
  • Schließlich unterstützte es das Wirtschaftsministerium noch erfolgreich bei der inhaltlichen Ausgestaltung des TourismusClusters und der Ansprache von Institutionen und Organisationen für die Kofinanzierung.

Zukünftig unterstützen mehr als 20 Partner sowie das Land Schleswig-Holstein das Clustermanagement finanziell.


Wir wünschen viel Erfolg!

Das dwif bedankt sich für die gute Zusammenarbeit beim Wirtschaftsministerium, dem Beirat und den Tourismusakteuren im Land und wünscht allen Beteiligten beim weiteren Vorgehen viel Erfolg!

Tourismusstrategie Schleswig Holstein Cover

 

 

Mehr zum Umsetzungsmanagement für die Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2025 lesen Sie hier.

 Mehr zur Tourismusstrategie Schleswig-Holstein lesen Sie hier.

 

 

 

 

 



 

 

SH logo foerderung  Das Projekt „Umsetzungsmanagement Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2025" wird gefördert aus dem Zukunftsprogramm Wirtschaft.
ServiceQualität Deutschland