Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden
header publikationen2

Betriebsvergleich für die Hotellerie und Gastronomie Bayern - Nr.75/2010

75-2010
74,90 € pro Stück

dwif-Betriebsvergleich für die Hotellerie und Gastronomie Bayern Nr. 75/2010 (262 Seiten)
Autor: Dr. Joachim Maschke

dwif-Publikation für Bayern aus dem Jahr 2010 (basierend auf dem Geschäftsjahr 2008).

Mitglieder des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes e.V. erhalten die Publikation zum ermäßigten Preis für 25,- € (zzgl. Porto & Verpackung). Bitte geben Sie Ihre Mitgliedsnummer bei der Bestellung an.

 

Erfolg ist planbar! Betriebsvergleich für die Hotellerie und Gastronomie in Bayern leistet Hilfestellung.

Noch immer scheiden viele gastgewerbliche Betriebe – auch in Bayern – aus dem Markt aus, weil sie ihren Inhabern kein ausreichendes Einkommen verschaffen können. Von diesen Marktbereinigungen betroffen sind vor allem Schankwirtschaften und Pensionen; aber auch die Gasthöfe, die das Bild des bayerischen Gastgewerbes in besonderem Maße prägen, geraten immer öfter in Existenznot. Dass die konjunkturelle Lage sich deutlich verbessert hat und die Nachfrage in allen Bereichen wieder spürbar angestiegen ist, das allein wird die wirtschaftliche Situation nicht nachhaltig verbessern. Auch die Steuererleichterungen helfen diesen Kleinbetrieben, die im Beherbergungsbereich zumeist gar keine, oder höchstens sehr geringe Umsätze erzielen, nicht auf die sichere Seite. Sie müssen sich selbst helfen, in dem sie ihren Umsatz deutlich steigern und Schwachstellen in der Betriebsführung beseitigen.

Der aktuelle Betriebsvergleich für die Hotellerie und Gastronomie in Bayern hält für die Durchführung der notwendigen Kosten- und Effizienzkontrollen viele wertvolle Richtwerte und Denkansätze bereit. Das Geschäftsjahr 2008, auf das sich die Jahresabschlüsse und Betriebsstatistiken der über 600 Teilnehmerbetriebe beziehen, ist für die Zwecke der Betriebsanalyse bestens geeignet, denn es kann, im mittelfristigen Vergleich, als „Normaljahr" bezeichnet werden. Das bedeutet, dass die ausgewiesenen Durchschnitts- und Orientierungswerte als durchaus anspruchsvoll, aber eben auch nicht als unerreichbar einzuschätzen sind. Der Vergleich zeigt so auf, wie gut geführte Betriebe ihre Chancen am Markt nutzen und welche Vorgaben erfüllt werden müssen, damit ein voll befriedigendes Betriebsergebnis erreicht werden kann.

Der Betriebsvergleich ist ein unverzichtbares Hilfsmittel für die innerbetriebliche Kontrolle und die Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten. Jeder Interessent findet alle Kennziffern und Strukturwerte für seinen speziellen Betriebstyp.

Der Betriebsvergleich besteht aus 7 in sich geschlossenen Spartenanalysen für folgende Angebotsarten:

  • Speisegeprägte Gastronomie
  • Getränke orientierte Betriebe
  • Gasthöfe
  • Vollhotels
  • Hotels garnis / Frühstückspensionen
  • Kur-, Ferien- und Erholungsheime
  • Apartmenthotels

Ergänzt wird der Bericht durch einen anschaulichen Bericht zur generellen Situation des bayerischen Gastgewerbes sowie durch eine Sonderauswertung zum Thema „Ausgliederung von Leistungen", einem Managementinstrument, dessen Bedeutung für die Branche stetig zunimmt.

ServiceQualität Deutschland