Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden

Strategiekonzept Kinder- und Jugendtourismus Mecklenburg-Vorpommern

Bearbeitungszeitraum: Erstellung 2002, Aktualisierung 2006-2010

Auftraggeber: Arbeitsgruppe Qualitätstourismus Mecklenburg-Vorpommern, Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern hat als erstes Bundesland dem Thema Kinder- und Jugendtourismus als touristisches Segment eine große Bedeutung eingeräumt. Das Strategiekonzept 2002 definiert Rahmenbedingungen, steckt Entwicklungsziele ab und gibt konkrete Handlungsempfehlungen zur Professionalisierung des Sektors und zwar sowohl des gemeinnützigen als auch des gewerblichen Bereichs.

Es bildet die Grundlage für das Qualitätsmanagement Kinder- und Jugendtourismus (QMJ), das von Mecklenburg-Vorpommern ausgehend, inzwischen deutschlandweit als bewährtes Zertifizierungsverfahren umgesetzt wird.

Wichtige Säulen des Konzeptes sind:

  • Zusammenwachsen der gemeinnützigen und des privatwirtschaftlichen Bereiche des Kinder- und Jugendtourismus und deren Integration in die touristischen Strukturen des Landes
  • Verbesserung des Angebotes durch investive Mittel und eine Qualitätsoffensive
  • gezielte Zielgruppenausrichtung und die Professionalisierung von Marketing und Vertrieb

Die aktive Einbindung der kinder- und jugendtouristischen Einrichtungen in die Konzepterstellung war eine wichtige Basis für die sehr hohe Akzeptanz der vorgeschlagenen strategischen Ausrichtung.

Im Jahr 2006 wurde das Strategiekonzept mit Hilfe einer Evaluierung des Zeitraumes 2002 bis 2006 fortgeschrieben. Die strategische Ausrichtung wurde justiert und neue Entwicklungen auf Nachfrageseite berücksichtigt. Entsprechend wurden darin künftige Schwerpunktthemen definiert und die Empfehlungen für die Förderpolitik an die strategische Ausrichtung angepasst.

ServiceQualität Deutschland