Evaluierung der touristischen Markensäule „Blaues Band – Wassertourismus in Sachsen-Anhalt“

Bearbeitungszeitraum: 2009-2010

Auftraggeber: Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt

Mitte der 1990er Jahre gehörte Sachsen-Anhalt zu den ersten Bundesländern, die begannen, die Potenziale im Wassertourismus strategisch zu erschließen. Das Projekt „Blaues Band – Wassertourismus in Sachsen-Anhalt" wurde ins Leben gerufen.

15 Jahre später war es nun Zeit für eine Evaluierung, die das dwif im Auftrag des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt zwischen November 2009 und Oktober 2010 durchführte.

  • dwif: Evaluierung der touristischen Markensäule „Blaues Band – Wassertourismus in Sachsen-Anhalt“

Wichtige Bausteine der Evaluierung waren eine breit angelegte Anbieterbefragung, Hafenbereisungen und Gespräche mit Unternehmen, Hafenbetreibern und Touristinformationen, Wettbewerbs- und Marketinganalysen sowie eine punktuelle Überprüfung der Servicequalität.

Auf Grundlage der Ergebnisse empfahl das dwif in Abstimmung mit der projektbegleitenden Arbeitsgruppe, die erfolgreiche Aufbauarbeit fortzusetzen und die Marke „Blaues Band" zu schärfen.

Dazu sollen verstärkte themenbezogene Marketingaktivitäten in Kooperation mit den benachbarten Bundesländern (z. B. Kanuwandern auf Saale und Unstrut, Bootstourismus entlang der Elbe), eine stärkere Kombination des Wassertourismus mit attraktiven Natur- und Kulturerlebnissen, Lückenschlüsse bei der Infrastruktur sowie eine effiziente Organisationsstruktur beitragen.

 

 

Download Endbericht "Evaluierung der touristischen Markensäule 'Blaues Band - Wassertourismus in Sachsen-Anhalt' im Rahmen des EU-Interreg-LABEL"

ServiceQualität Deutschland