Gästelenkung in touristischen Destinationen: Tragfähige (Zukunfts)Lösungen gefragt

Ein aktives Besucher*innen-Management gehört nicht erst seit Corona zu den Aufgaben von Destinationsmanagementorganisationen (DMO). Doch die Pandemie und ihre Folgen erhöht die Dringlichkeit, sich mit den Möglichkeiten der Lenkung von Gästeströmen auseinanderzusetzen. Wir bringen Licht ins Dunkle.

dwif: Gästelenkung in touristischen Destinationen: Tragfähige (Zukunfts)Lösungen gefragt (Bild: © Thomas Reimer – stock.adobe.com)

Der Druck, Gästeströme aktiv zu lenken wächst

Ein aktives Besucher*innen-Management gehört nicht erst seit Corona zu den Aufgaben von Destinationsmanagementorganisationen (DMO). Doch die Pandemie – und mit ihr eine zum Teil noch größere Tourismusintensität aus dem Inland gepaart mit den neuen Hygiene-, Abstands- und Sicherheitsauflagen – erhöht die Dringlichkeit, sich mit den Möglichkeiten der Lenkung von Gästeströmen auseinanderzusetzen. Viele DMOs deutschlandweit meldeten bereits kurz nach den ersten Lockerungen einen regelrechten Ansturm an Tagestourist*innen, der die Infrastruktur nicht selten an die Grenzen bringt. Selbst die Debatten zum Overtourism flammten früher wieder auf als erwartet.

Hier ist nun vor allem eine intelligente Besucher*innenlenkung gefragt, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden und die Gäste so weit wie möglich im Raum zu verteilen. Das gilt sowohl räumlich (Wo können sich Besucher*innen bewegen, ohne auf zu viele andere Gäste zu stoßen?) als auch zeitlich (Wie lenke ich Reiseströme hin zu weniger stark frequentierten Orten, Tagen und Tageszeiten?).

 

Kreative Lösungen sind gefragt: analog als auch digital

Im Rahmen der dwif-Corona-MindMap haben wir dazu bereits zahlreiche Ideen und Ansätze zusammengefasst. Aus Gesprächen mit Kund*innen und Projektpartner*innen erfahren wir zudem fast täglich über neue Probleme, aber auch kreative Lösungsansätze. So wird in vielen Destinationen bereits an Systemen für die Gästeerfassung- und -lenkung gearbeitet. Teilweise analog, wie etwa im Ruhrgebiet, wo Radfahrende von den überlasteten Hauptrouten auf weniger bekannte Touren gelenkt werden. In erster Linie aber digital: So können Besucher*innen mit Hilfe von Apps (Mobile oder PWA) oder Mobilfunkdaten in Echtzeit geortet, informiert und gelenkt werden.

Der Austausch mit spezialisierten Softwareunternehmen zeigt: Der Markt wird größer, die Möglichkeiten stärker ausdifferenziert. Die Lösungen, die bereits vor Corona auf dem Markt waren, werden nun durch Produkte vieler weiterer Anbieter*innen ergänzt. Auf der einen Seite erschwert das den Überblick. Auf der anderen Seite bietet sich aber auch die Chance, besser auf individuelle Fragen und Bedarfe der Destinationen einzugehen.

 

Nie waren die Notwendigkeit und zugleich die Möglichkeiten also größer als jetzt

Wir wollten mit unserer Online-Reihe Licht ins Dunkle bringen und Sie dabei unterstützen, die richtige Lösung für Ihre Destination zu finden. Bewusst fokussierten wir dabei die Ebene und Perspektive der Destination. Gästelenkung innerhalb einzelner Einrichtungen und die großräumige Verkehrslenkung im Rahmen der An- und Abreise werden dabei zwar angeschnitten, aber nicht vertieft behandelt.

Die dreiteilige Online-Reihe startete iim Juli 2020 und wurde moderiert von den dwif-Beraterinnen Dr. Andrea Möller und Maike Berndt, die sich jeweils 3 bis 4 Expert*innen zu den verschiedenen Schwerpunktthemen einluden.

Hier können Sie sich alle drei Teile noch einmal in Ruhe ansehen bzw. unsere Zusammenfassungen lesen.

 


Part I: Datenbasis für eine erfolgreiche Gästelenkung

Am 22. Juli 2020 startete unsere dwif-Online-Reihe „Gästelenkung in touristischen Destinationen". Mit dem Thema haben wir offensichtlich einen Nerv und den aktuellen (Beratungs-)Bedarf vieler Destinationen getroffen: Trotz Ferienzeit waren die 100 verfügbaren Plätze bereits nach kurzer Zeit vergeben. Von Flensburg und Rügen im Norden bis Schwarzwald und Chiemgau im Süden, aus der Eifel und der Sächsischen Schweiz nahmen DMO-Manger*innen aus ganz Deutschland teil.

Für alle, die keinen Slot bekommen haben, folgt hier nun unsere Zusammenfassung der ersten Veranstaltung samt Link zur Aufzeichnung.

Part I der dwif-Online-Reihe "Gästelenkung" als Youtube-Video ansehen
Gaestelenkung dwif Daten Teaser
Hier geht's zur Zusammenfassung & zur Aufzeichnung!

Part II: Bilanz & Erfahrungen aus der Sommer-Saison 2020

Der diesjährige Sommer ist besonders. Mit ihren ganz speziellen Herausforderungen zwingt die Corona-Krise viele Destinationen zum Umdenken. Gerade an der Küste und im Alpenraum geriet die Infrastruktur schon wenige Tage nach den ersten Lockerungen durch den Besucher*innenansturm an ihre Grenzen. Wie es genau lief und was die betroffenen Regionen unternommen haben, um der Lage Herr zu werden, darum sollte es in Part II unserer dreiteiligen Online-Reihe „Gästelenkung in touristischen Destinationen“ gehen.
Mit dabei waren

  • Oswald Pehel | Geschäftsführer Tourismus Oberbayern München (TOM) e.V.
  • Denis Kettlitz | Pressesprecher Tourismusverband Spreewald
  • Constanze Höfinghoff | Geschäftsführerin Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording
  • Winfried Borgmann | Prokurist Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH
Part II der dwif-Online-Reihe "Gästelenkung" als Youtube-Video ansehen
Gaestelenkung dwif Daten Teaser
Hier geht's zur Zusammenfassung & zur Aufzeichnung!

Part III: Blick in die Zukunft

Nie zuvor war es einfacher, Gästeströme zu erfassen und zu lenken. Die Digitalisierung eröffnet ungeahnte Möglichkeiten. Neue Entwicklungen, allen voran die künstliche Intelligenz, werden künftig dazu führen, das Besucher*innen-Management deutlich stärker zu automatisieren und dabei dennoch individueller auf die Bedürfnisse einzelner Gäste eingehen zu können.

Den Einsatzmöglichkeiten und Chancen dieser Zukunftstechnologien sind wir im Rahmen unseres dritten Termins der dwif-Online-Reihe "Gästelenkung in touristischen Destinationen" auf den Grund gegangen. Über 120 Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland waren im Auditorium dabei. Unsere Learnings haben wir für Sie zusammengefasst.

Part III der dwif-Online-Reihe "Gästelenkung" als Youtube-Video ansehen
Gaestelenkung dwif Daten Teaser
Hier geht's zur Zusammenfassung & zur Aufzeichnung!

 


 

Mehr zur Gästelenkung im DTV-Leitfaden Tourismus Digital

dwif-MarkenberatungDer frisch erschienene DTV-Leitfaden „Tourismus digital“ für Destinationen widmet sich in seiner dritten Ausgabe gezielt digitalen Tools, die sich in der Corona-Pandemie als besonders hilfreich erwiesen haben.

Unsere Kolleginnen Dr. Andrea Möller und Maike Berndt fassen darin in einem Artikel prägnant zusammen, warum Besucherströme zu lenken, seit COVID-19 zu den drängendsten Aufgaben in Destinationen gehört. Denn digitale Gästelenkung unterstützt nicht nur die Lösung von Crowding-Problemen, sondern muss als Teil einer umfassenden Wertschöpfungsperspektive gedacht werden.

Das Magazin kann als ePaper heruntergeladen oder im Shop des DTV als Printversion bestellt werden.

Hier geht's zum ePaper

KONTAKT

München

Sonnenstraße 27
80331 München
Tel +49 (0)89 - 237 028 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berlin

Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel +49 (0)30 - 757 94 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!