Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden
header news1

Baltic Sea Tourism Center: Länderübergreifende Zusammenarbeit im Ostsee-Tourismus wird institutionalisiert

Freitag, 22. September 2017

Mit der Gründung des Baltic Sea Tourism Center als permanente Dienstleistungseinheit werden nun die Aktivitäten für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit gebündelt vorangetrieben.
  • dwif: Baltic Sea Tourism Center  - Stärkung der internationalen Kooperation im Ostseeraum

Mecklenburg-Vorpommern und der Landestourismusverband haben sich in den letzten Jahren verstärkt dem Thema internationale Kooperation im Ostseeraum gewidmet.

Sichtbar wird diese länderübergreifende Zusammenarbeit nicht nur in gemeinsamen Projekten, sondern auch im jährlichen  Baltic Sea Tourism Forum. Diese länderübergreifende touristische Zusammenarbeit soll nun institutionalisiert werden.

Mit Unterstützung eines Seed Money-Projektes im Jahr 2015 hat der Tourismusverband mit Partnern aus der Ostseeregion einen Projektantrag vorbereitet, um ein gemeinsam getragenes Baltic Sea Tourism Center (BSTC) aufzubauen und zu etablieren. Das dwif unterstützte dieses Projekt bereits mit einer Benchmark-Analyse zu internationalen Organisationsstrukturen. Im Rahmen des INTERREG-Projektes "Baltic Sea Tourism Center (BSTC) – Sustainable development structures for ACTIVE TOURISM" setzen der TMV und seine Partner nun die weitere Entwicklung des BSTC um.

 

Mehr grenzüberschreitende Kommunikation und Zusammenarbeit

Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer verbesserten grenzüberschreitenden Kommunikation und Zusammenarbeit, unterstützt durch das BSTC als permanente Dienstleistungseinheit. Das BSTC soll die relevanten Tourismusakteure im Ostseeraum zusammenführen, Ressourcen bündeln und einen nachhaltigen und internationalen Tourismus innerhalb und außerhalb der Programmregion fördern. Die Entwicklung der BSTC Dienstleistungseinheit setzt als Flagship-Projekt Teile des Aktionsplans der EU-Ostseestrategie im Bereich Tourismus um, mit direktem Einfluss auf die Tourismusentwicklung im Ostseeraum, speziell in den Bereichen Nachhaltigkeit und Internationalisierung.

Mit der Entwicklung eines Dienstleistungsprofils und eines Geschäftsplans unterstützt das dwif das Projekt in Kooperation mit den Kanzleien Kirschbaum Rechtsanwaltskanzlei und anwaltsKontor Schriefers Rechtsanwälte

 

BSTC Bild1 dwif

ServiceQualität Deutschland