Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden
header news1

Neuausrichtung des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst

Donnerstag, 01. März 2018

Unter dem Motto „TV FDZ 2.0“:  Zukunft- und wettbewerbsfähige Strukturen für eine starke Tourismusregion“ begleitete das dwif den Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst in den vergangenen zwei Jahren intensiv bei der Erarbeitung einer regionalen Tourismusstrategie sowie eines Unternehmenskonzept für den Verband. Nun wurde die Strategie im Rahmen einer Mitgliederversammlung verabschiedet und ein neu gewählter Vorstand mit der Umsetzung beauftragt.

Die Rahmenbedingungen für die Arbeit von regionalen Tourismusorganisationen und damit auch des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst haben sich in den vergangenen Jahren erheblich verändert. Neben den allgemeinen Herausforderungen und Trends der Branche kommen in Fischland-Darß-Zingst (FDZ) interne Verbandsentwicklungen hinzu.

Eine strategische Neuausrichtung musste her, die das Selbstverständnis und die Arbeitsweise des Verbandes auf neue Füße stellen und somit die Akzeptanz in der Region wieder stärken sollte.

 

Ziel für FDZ: Zu „alter“ Stärke zurückfinden

Seit 2015 begleitet das dwif daher den Tourismusverband bei der Erarbeitung einer Strategie und eines Unternehmenskonzeptes. Im Fokus standen in einer ersten Stufe Fragen rund um die inhaltliche Ausrichtung des Verbandes, Aufgabenschwerpunkte sowie Ziele und Leitlinien der regionalen Tourismusentwicklung.

Die Leitidee der künftigen Tourismusentwicklung ist es, gemeinsam wieder zu „alter“ Stärke zurückzufinden und einen festen Platz im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern zurück zu erobern – langfristig möglichst als Markenzugpferd.

Diese Rolle würde der nachfragestarken Tourismusregion gut zu Gesicht stehen. Dafür soll in den nächsten Jahren der Bekanntheitsgrad deutlich steigen, das Profil der Region geschärft, die Qualität verbessert und die Tourismussaison noch weiter in die Wintermonate ausgedehnt werden.

 

Tourismuskonzept Fischland Darss Zingst dwif Leitidee

 

Von der Marketingorganisation zur Managementorganisation

Allerdings sind zur Erreichung dieser Ziele eine deutliche Verbesserung der Managementstärke des Verbandes sowie eine zukunftsorientierte Aufgabenschärfung zwingend erforderlich.

Konkret bedeutet das: Künftig wird sich der Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst nicht mehr nur reinen Marketingaufgaben zuwenden, sondern den Weg hin zu einer zukunftsfähigen Managementorganisation einschlagen und damit einen Paradigmenwechsel einleiten.

Vor allem nach innen will der Verband künftig stärker wirken und seine Aktivitäten stärker an den Bedürfnissen der Branche ausrichten. Das führt konsequenterweise zu einer Bedeutungszunahme von Aufgaben im Innenmarketing.

Die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und Qualität der Betriebe sowie der Nachhaltigkeit im FDZ-Tourismus sichern als langfristige Strategien den Substanzerhalt von touristischen Unternehmen und der gesamten Region.

Zudem werden im Unternehmenskonzept die dafür erforderlichen Strukturen und Ressourcen aufgezeigt. Bislang reicht die Ressourcenausstattung des Verbandes weder in finanzieller noch in personeller Hinsicht aus, um den genannten Herausforderungen zu begegnen und die Zielsetzungen für die Region FDZ zu erreichen. Daher ist eine stufenweise Anpassung der Personal- und Budgetausstattung vorgesehen und im Unternehmenskonzept verankert.

 

Tourismuskonzept Fischland Darss Zingst dwif Kriterien

 

Strategiepapier ist neuer Leitfaden

Auf der Mitgliederversammlung im Dezember 2017 ist das Strategiepapier beschlossen worden. Parallel dazu hat ein neuer Vorstand die Arbeit aufgenommen.

Die zukunftsorientierte Neuausrichtung des Tourismusverbandes ist dem neuen Vorstandsvorsitzender Roland Völcker, Kurdirektor aus Ahrenshoop, eine Herzensangelegenheit.

„Wir wollen die Strategie aktiv verfolgen und jeden dazu einladen, mitzumachen und sich einzubringen“, sagt Roland Völcker.: „Die touristischen Dienstleister, Unternehmer und die Verantwortlichen in den Kommunen in unserer Region sollen in Zukunft nicht mehr fragen, was der Verband für sie machen kann, sondern überlegen, was sie selbst in die Markenentwicklung der Destination Fischland-Darß-Zingst einbringen können, um die Region gemeinsam nach vorne zu bringen.“

Mit dem Unternehmenskonzept hat der Vorstand eine Leitlinie in der Hand, in der der Weg in die Zukunft vorgezeichnet ist.

 

Wir danken dem Tourismusverband für die gute Zusammenarbeit und wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg!

 

Mehr erfahren

Tourismuskonzept Fischland Darss Zingst dwif CoverDownload "Strategie- und Unternehmenskonzept Fischland-Darss-Zingst"

 


 

ServiceQualität Deutschland