header news1

Lässt Ihr Weihnachtsmarkt die Kassen klingeln?

Montag, 12. Dezember 2016

Mit Beginn der Adventszeit eröffnen deutschlandweit die Weihnachtsmärkte. Glühwein, Souvenirs und leckere Schmankerl – die Besucher konsumieren und genießen! Die spannende Frage lautet deshalb: Welche ökonomischen Effekte erzielt Ihr Weihnachtsmarkt?
  • dwif: Tourismus als Wirtschaftsfaktor (Bild: Siegfried Baier  / pixelio.de)
    Weihnachtsmärkte als Wirtschaftsfaktor

Tourismus ist eine typische Querschnittsbranche, die für viele Branchen eine erhebliche Bedeutung hat, statistisch jedoch nicht eigenständig erfasst wird.

So sorgen neben Übernachtungsgästen auch Tagesbesucher für nennenswerte Umsätze – in vielen Orten und Regionen sogar deutlich mehr als Übernachtungsgäste. Immerhin gibt es rund sieben Mal so viele Tagesreisen als von der Amtlichen Statistik erfasste Übernachtungen. Dieses Nachfragevolumen und die von ihnen generierten Umsätze werden in keiner Statistik erfasst.

Vielerorts werden nur die Inhaber der Beherbergungsbetriebe und die Gastronomen zu den Profiteuren der Tourismusbranche gezählt. Doch vom Tourismus profitieren deutlich mehr Branchen als nur das Gastgewerbe. Vor allem der Einzelhandel und die übrigen Dienstleistungsgewerbe profitieren maßgeblich von den Ausgaben der Gäste vor Ort.

Mehr zum Wirtschaftsfaktor Tourismus lesen Sie hier.

 

Weihnachtsmärkte als Wirtschaftsfaktor

Mit Beginn der Adventszeit öffnen auch die Weihnachtsmärkte wieder ihre Pforten und es herrscht Hochbetrieb auf den öffentlichen Straßen und Plätzen.

Einige dieser Weihnachtsmärkte haben sogar überregionale Strahlkraft, wie z.B. der Nürnberger Christkindlesmarkt, der Striezelmarkt in Dresden oder der Düsseldorfer Weihnachtsmarkt. So entfallen mehr als ein Viertel aller Übernachtungen von Niederländern in Düsseldorf auf die Vorweihnachtszeit – ein klares Indiz für die Attraktivität des Düsseldorfer Weihnachtsmarktes. Gäste aus aller Welt, aber auch viele Tagestouristen aus den umliegenden Regionen genießen die Atmosphäre bei einer Tasse Glühwein und kaufen Andenken und Souvenirs auf dem Weihnachtsmarkt – und sorgen so für Umsätze im Gastgewerbe, im Einzelhandel und in anderen Dienstleistungssektoren.

Doch wie viele Gäste besuchen Ihren Weihnachtsmarkt, was geben Sie aus und was bringt das Ihrer Gemeinde oder Stadt? Plausible und belastbare Aussagen zur Gästeanzahl, deren Motiven und Aktivitäten und zu deren Ausgaben vor Ort lassen sich durch Befragungen ermitteln.

Weihnachtsmärkte sorgen (unabhängig von ihrer Größe) jedoch nicht nur für Einnahmen. Bereits im Vorfeld ist viel Planung und Investition erforderlich. Umso interessanter ist es deshalb zu wissen, in welchem Maße sich der Aufwand am Ende in barer Münze wieder auszahlt.

 

Interesse?

Haben auch Sie Interesse an Ergebnissen zur ökonomischen Bedeutung des Advents- oder Weihnachtsmarkts in ihrer Stadt oder Ihre Region? Sie möchten wissen, wieviel Geld der Tourismus für ihre Gemeinde oder Region bringt?

Sehr gerne unterstützen wir Sie bei der Beantwortung dieser wichtigen Fragen. Am besten, Sie wenden sich direkt an uns, dann können Ihnen die erfahrenen Mitarbeiter des dwif ganz individuell weiterhelfen.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail!

ServiceQualität Deutschland