Destinationsmanagement

Erfolg braucht Visionen, Strategien und hochgekrämpelte Ärmel.



Gestalten & coachen

Gesellschaftliche Veränderungen und wachsende Kund*innenansprüche stellen die Tourismusorte und -regionen vor immer neue Herausforderungen im Destinationsmanagement. Das Wettbewerbsumfeld wird härter, der Professionalisierungsdruck steigt, und die finanziellen Möglichkeiten der öffentlichen Hand nehmen ab.

Wer wettbewerbsfähig bleiben will, muss ein Gefühl für Trends haben, Veränderungen mutig angehen und Destinationsmanagement strategisch gestalten. Potenziale und Entwicklungsperspektiven neuer Themenfelder gilt es immer wieder neu zu analysieren und justieren.

Genau deshalb ist die strategische Begleitung von Regionen und Destinationen für uns nicht nur ein Beratungsschwerpunkt, sondern auch eine Herzensangelegenheit.

Was uns wichtig ist

  • Individualität: schließlich ist Ihre Destination einzigartig
  • Umsetzungsorientierung: unsere Konzepte passen in keine Schublade
  • Partizipation: wir möchten Meinungen hören und Blickwinkel weiten

dwif-Impulse

Unsere Produkte

Wir möchten Schätze sichtbar und Ihre Destination erlebbar machen. Lassen Sie uns gemeinsam Visionen entwickeln und Umsetzungsprozesse gestalten.

Tourismuskonzepte (Bild: psdesign1 / Fotolia)
Ohne Strategie geht es nicht!

Tourismuskonzepte

Strategische Grundlagen sind essenziell, um die eigene Destination bei den Gästen und der Bevölkerung zu positionieren. Tourismuskonzepte ermöglichen es Ihnen, das Destinationsmanagement erfolgreich umzusetzen und die Zusammenarbeit mit lokalen Tourismusakteur*innen und überregionalen Partner*innen zu verbessern.

Wir klären Ihren Fokus, definieren Maßnahmen und planen eine gelungene Umsetzung.
Begehrenswert

dwif-Markenberatung

Destinationen müssen die Kunst beherrschen, begehrlich zu sein und aus der Masse herausstechen, indem sie weniger mit dem ReiseZIEL werben, als vielmehr mit dem ReiseWERT bewegen.
Wir entwickeln starke Destinationsmarken.
dwif-Markenberatung (Bild: freepik)
Schlagkraft erhöhen

Organisationsberatung

Ob es um die interne Organisationsstruktur, das Außenverhältnis oder Fragen der Finanzierung geht: Sie benötigen strukturelle Lösungen, die zu Ihrer Organisation passen.

Gemeinsam finden wir Lösungen!
Aufgaben, Strukturen, Ressourcen

dwif DMO-Radar

Anhand spezieller Prüffragen ordnen wir die Zukunftsfähigkeit Ihrer DMO in 10 entscheidenden Aufgabenfeldern ein und geben Ihnen Hinweise, wo Sie strukturell und inhaltlich ansetzen müssen.
Wir definieren Ihren Handlungsbedarf.
  • Live on Stage beim Pre-Opening der virtuellen ITB 2021

    Live on Stage beim Pre-Opening der virtuellen ITB 2021

  • Vorbereitung zum Videodreh für das Tourismusbarometer 2020

    Vorbereitung zum Videodreh für das Tourismusbarometer 2020

  • Start der Sparkassen-Tourismusbarometer Roadshow in den Ostdeutschen Bundesländern 2020

    Start der Sparkassen-Tourismusbarometer Roadshow in den Ostdeutschen Bundesländern 2020

  • Lars Bengsch & Karsten Heinsohn bei einer Länderveranstaltung Ostdeutschland 2019

    Lars Bengsch & Karsten Heinsohn bei einer Länderveranstaltung Ostdeutschland 2019

  • Dr. Mathias Feige & Dr. Manfred Zeiner verabschieden sich 2019 von der ITB-Bühne

    Dr. Mathias Feige & Dr. Manfred Zeiner verabschieden sich 2019 von der ITB-Bühne

  • Jedes Jahr spannendes Branchenthemen im Sparkassen-Tourismusbarometer

    Jedes Jahr spannendes Branchenthemen im Sparkassen-Tourismusbarometer

    Marktbeobachtung, Zukunftstrends und konkrete Handlungsempfehlungen

    Sparkassen-Tourismusbarometer

    Erfolgversprechende Strategien basieren auf einer fundierten, aktuellen Marktforschung und ehrlichen Analysen der Wettbewerbsfähigkeit mit konkreten Hinweisen auf Optimierungsbedarf. Genau das leistet das 1998 vom dwif entwickelte Sparkassen-Tourismusbarometer.
    Wir messen den Tourismuspuls!
    Effekte messbar machen

    Evaluationen

    Sind die gewünschten Effekte einer fertiggestellten Infrastrukturmaßnahme wirklich eingetreten? Hat die Tourismusstrategie die angestrebten Ziele erreicht? An welchen Stellen gibt es mit Blick auf die Zukunft Anpassungsbedarf?

    Wir prüfen Ihre Zielerreichung und
    justieren Ihre Marschroute.
    Evaluationen (Bild: Charlotte Coneybeer / unsplash)
    Kreativ & Marktfähig

    Produktentwicklungs-Workshop

    Welche erfolgreichen touristischen Produkte können Sie entwickeln, um Ihre Destination zu stärken? Was brauchen Sie dafür?
    Stärken Ihrer Region in innovative Gästeerlebnisse verwandeln
    Nachhaltig zum Ziel

    Zukunftswerkstatt Mobilität

    Evaluationen (Bild: Charlotte Coneybeer / unsplash)

    Unser dwif-Mobilitätsradar hilft uns dabei, das komplexe Thema Mobilität für Ihre Destination zu sortieren und alle relevanten Aktionsfelder systematisch auf Stärken, Schwächen und Handlungsbedarfe hin zu sichten.
    Entwickeln Sie gemeinsam mit uns Ihren Mobilitäts-Fahrplan
    Dialog fördern

    Bürger*innen-
    Werkstatt

    dwif-Bürger*innen-Werkstatt (Bild: freepik)

    Wir bringen Einheimische und Tourismusbranche ins Gespräch, thematisieren positive sowie negative Effekte des Tourismus vor Ort und diskutieren, wie sich der Tourismus weiterentwickeln sollte.
    Gemeinsam gestalten wir Ihre touristische Zukunft

    Ihr Ansprechpartner

    Unser Destinationsmanagement-Team hat viele Gesicher. Aber einer hat die Fäden in der Hand!

    Markus Seibold

    Prokurist & Leiter Destinationsmanagement

    Als Experte auf dem Gebiet Destinationsmangement freue ich mich darauf,  Einzigartiges für Ihre Gäste erlebbar zu machen.

    Das sagen unsere Kund*innen

    • CORNELIA HASS

      CORNELIA HASS

      Geschäftsführerin LANDURLAUB Mecklenburg-Vorpommern e.V.

      Das Projekt LandArt war ein innovatives Netzwerkprojekt zur Stärkung des Tourismus im ländlichen Raum. Das dwif hat das Projekt fachlich durch verschiedene Maßnahmen begleitet. Mit jedem Gewinnernetzwerk führte das dwif beispielsweise einen individuellen Workshop durch, um die thematische Ausrichtung der Netzwerke zu schärfen und die professionelle Vermarktung ihrer landtouristischen Angebote vorzubereiten.

      Was mir an der Zusammenarbeit besonders gefallen hat, war die Mischung aus praxisorientierter Arbeit vor Ort, gekoppelt mit einem intensiven Austausch zu strategischen Überlegungen. So hatten wir immer die Möglichkeit, unsere Ideen mit dem fachlich versierten Blick von außen zu spiegeln. Die kompetente Begleitung durch die erfahrenen dwif-Mitarbeiter hat wertvolle Beiträge für das außerordentlich gute Gelingen unseres Projektes LandArt geleistet.
    • MARIELUISE KÜHNL

      MARIELUISE KÜHNL

      Sachgebietsleiterin Tourismus Stadt Neuburg an der Donau

      Das dwif hat im Rahmen der Fortschreibung der Tourismuskonzeption für den Naturpark Altmühltal auch Zukunftsansätze für die Stadt Neuburg erarbeitet, die uns eine gute Orientierung für unser Arbeiten geben. Workshops mit verschiedenen Akteuren und dwif-Inputs bieten dabei viele praktische Tipps für die Umsetzung. Durch die unmittelbare Anknüpfung an die regionale Konzeption für den Naturpark profitieren wir von den daraus entstehenden Synergien.
    • THOMAS SIEVERT

      THOMAS SIEVERT

      Vorsitzender Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst e. V.

      "Weg von einer reinen Marketingorganisation, hin zu einer Managementorganisation. Das ist die zukunftsorientierte Neuausrichtung des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst, bei der uns das dwif pragmatisch, professionell und sympathisch begleitet und beraten hat. Mit der Strategie „TV FDZ 2.0“ und dem darauf fußenden Unternehmenskonzept hat der Vorstand eine sehr gute Leitlinie in der Hand, in der der Weg in die Zukunft vorgezeichnet ist."
    • SVEN MIMUS

      SVEN MIMUS

      Geschäftsführer Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH

      Das dwif hat ein Tourismuskonzept für die touristischen Regionen im Landkreis Görlitz erarbeitet. Dieses Tourismuskonzept stellt eine wesentliche Grundlage sowohl für die weitere touristische Entwicklung im Landkreis als auch für die Vermarktung über unsere Dachmarke „Oberlausitz" dar.

      Durch das Expertenwissen des dwif ist es gelungen, klare Schwerpunktthemen und Premiumprodukte für das touristische Marketing zu definieren. Darüber hinaus sind Ansätze zur Vernetzung mit den Nachbarregionen in Polen, Tschechien, Sachsen und Brandenburg benannt worden. Die dwif-Mitarbeiter standen uns als kompetente Experten und Ansprechpartner stets zur Verfügung. Sie haben die unterschiedlichsten Interessen optimal berücksichtigt und zu einem plausiblen und arbeitsfähigen Konzept gebündelt.
    • Thomas Weber

      Thomas Weber

      Geschäftsführer Sauerland-Tourismus e.V.

      Das dwif-Team hat uns geholfen, den zu zurückhaltenden und alleinigen Dauerfokus auf die Märkte an Rhein und Ruhr nun auf den gesamten deutschsprachigen Raum auszuweiten. Warum denn nicht? Denn die Qualität stimmt sowohl beim Gastgewerbe und den Ausflugszielen wie auch in der Infrastruktur der Region. Das Sauerland war immer recht zurückhaltend und glaubte, nicht mithalten zu können. Deshalb Danke für den Bühnen-Schubser in einen breiteren Lichtkegel!
    • ALEXANDER VON POSCHINGER

      ALEXANDER VON POSCHINGER

      Produktmanager Bayerisches Golf- und Thermenland

      "Das dwif hat uns fachlich kompetent und kreativ bei der Entwicklung unserer Niederbayerntour begleitet. Ohne das dwif hätten wir uns nicht so konsequent für ein klar positioniertes Leitprodukt entschieden. Der Umsetzungserfolg gibt uns recht: Bis jetzt haben wir nur positive Rückmeldungen, gerade auch von Nachfragerseite!"
    • ANDREAS BRAUN

      ANDREAS BRAUN

      Geschäftsführer der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg

      "Die neue Landestourismuskonzeption für Baden-Württemberg wurde in einem beispiellosen Beteiligungsprozess über anderthalb Jahre hinweg erarbeitet. Das bedeutete: viel Mühe und Schweiß, zahlreiche Meetings, Workshops und Konferenzen. Das dwif hat dennoch den Überblick bewahrt, den Prozess professionell moderiert und gesteuert. Ende gut, Landestourismuskonzeption gut!"
    • UBBO VOSS

      UBBO VOSS

      Geschäftsführer Großenbrode Tourismus Service

      "Mit dem Tourismusentwicklungskonzept haben wir es geschafft, unseren vielen Projektideen eine klare Richtung zu geben. Das dwif hat uns dabei mit der Formulierung unserer Leitidee eines familienfreundlichen Tourismusortes sehr unterstützt. So können wir strukturiert und zielgerichtet an die Umsetzung gehen und nun, nach nur zwei Jahren, bereits eine Vielzahl von konkreten Erfolgen vorweisen. Damit sind wir sind auf dem Weg zu einem Tourismusort der Zukunft.“
    • SIBYLLE DONATH

      SIBYLLE DONATH

      Amtsleiterin Tourismus und Kultur der Hansestadt Wismar

      Eine Tourismuskonzeption für die Hansestadt Wismar zu erstellen – neben dem Tagesgeschäft – eine herausfordernde Aufgabe! Gemeinsam mit den Akteur*innen im Wismar-Tourismus durften wir mit dem Team des dwif auf eine knapp eineinhalb Jahre währende spannende Reise gehen. Das Coaching erlebten wir in einem engen und vertrauensvollen Miteinander: lösungsorientiert, zukunftsweisend und zielführend anleitend. Nun können wir das Produkt nicht nur physisch in Händen halten, sondern auch leben!
    • Christoph Würflein

      Christoph Würflein

      Geschäftsführer Tourismusverband Naturpark Altmühltal e.V.

      Die Verantwortlichen des Naturpark Altmühltal wurden bei der Neukonzeption der Tourismusstrategie fachlich von den Mitarbeiter*innen des dwif unterstützt und begleitet. In konstruktiven Gesprächen und Workshops wurden die Ideen sowie die Erfahrungen des Lenkungskreises bzw. verschiedener Akteur*innen des Naturpark Altmühltal diskutiert und destinationsbezogene Handlungsempfehlungen abgeleitet. Erste Empfehlungen und Impulse der neuen Tourismusstrategie konnten mit der Unterstützung des dwif bereits erfolgreich umgesetzt werden.
    • IRENE MIHLAN

      IRENE MIHLAN

      Geschäftsführerin Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V.

      "Das dwif hat uns seit der Verbandsgründung vor mehr als 20 Jahren in vielen Projekten mit kompetenter Beratung weitergeholfen. Ob Grundlagenstudien und Machbarkeitsstudien, Weiterbildungsveranstaltungen oder Begleitungen bei der Produkt- und Netzwerkentwicklung: Die erfahrenen Mitarbeiter und ihre Ratschläge waren uns immer eine große Hilfe, um erfolgreich arbeiten zu können."
    • Antje Peiser & Sylvana Hapke

      Antje Peiser & Sylvana Hapke

      Geschäftsführerinnen Saale-Unstrut-Tourismus e.V. & Thüringer Tourismusverband Jena-Saale-Holzland e.V.

      Das dwif hat unsere beiden Destinationen – Saale-Unstrut und Saaleland – gut 1,5 Jahre auf dem Weg in eine gemeinsame Zukunft konzeptionell und beratend begleitet. Kein leichtes Unterfangen: zwei Bundesländer, zwei Verbände und bei allen Gemeinsamkeiten dennoch zwei Identitäten. Und dann auch noch unter Corona-Bedingungen! Umso mehr freuen wir uns über das gelungene Ergebnis des Moderationsprozesses: ein verbindendes, modernes Tourismuskonzept und ein fundiertes Organisationskonzept als Basis für eine erfolgreiche, vereinte Destination Saale-Unstrut.

    KONTAKT

    München

    Sonnenstraße 27
    80331 München
    Tel +49 (0)89 - 237 028 90
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Berlin

    Marienstraße 19-20
    10117 Berlin
    Tel +49 (0)30 - 757 94 90
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!