Ökonomische Analysen

Wir checken die Fakten!

Schwergewichte identifizieren


Reisen und Freizeit bringen Spaß, zumindest für die Reisenden ist das keine Frage.

Aber wie sieht es auf der Seite der Gastgeber und Freizeit-Anbieter aus? Rechnet sich für diese die Arbeit und das Investment in den Tourismus? Auch Geldgeber wie Banken und Behörden wollen in der Regel klare Antworten auf diese berechtigten Fragen.

Kommunen und Destinationsmanagementorganisationen wiederum wollen wissen, wie sich die Aufwand-Ertragsrelation wirklich darstellt. Welche Sparten des Tourismus tragen in welchem Umfang zum Ergebnis bei und wer sind die wahren Profiteure des Tourismus?

Mit Bauchgefühl und fragwürdigen Relationen lassen sich derartige Fragen jedoch nicht zufriedenstellend beantworten.

Nutzen Sie unsere exklusiven Marktdaten und unser Know-How um

  • die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus verlässlich und objektiv zu quantifizieren.
  • ihre tourismuspolitischen Entscheidungen anhand fundierter ökonomischer Daten zu treffen.
  • Kooperation aller Akteure im Tourismus vor Ort durch neutrale Daten und Fakten ankurbeln und zu intensivieren.
  • Einheimische für den Tourismus zu sensibilisieren und motivieren.

Wir berechnen das Original!

Die „original dwif-Methode“ zur Berechnung des Wirtschaftsfaktors Tourismus gibt Ihnen die Sicherheit, belastbare Ergebnisse zu erhalten, die auch strengen Überprüfungen standhalten.

Unsere Produkte

Bauchgefühl ist wichtig! Reicht aber nicht, wenn es um belastbare Fakten zur ökonomischen Bedeutung des Tourismus geht. Wir ermitteln Ihre individuellen Aufwands- und Ertragskennzahlen und schaffen Bewusstsein für eine leistungsstarke Branche.

Fakten zur ökonomischen Bedeutung

Wirtschaftsfaktor Tourismus

Wie können wir belegen, dass (öffentliche) Investitionen in den Tourismus vor Ort sinnvoll sind? Was bringt uns der Tourismus finanziell vor Ort? Wer profitiert?

Wir berechnen Ihren Wirtschaftsfaktor Tourismus nicht mit allgemeinen Kennziffern, sondern ermitteln originär Ihre orts- bzw. regionalspezifischen Werte!
Wirtschaftsfaktor Tourismus (Bild: Gavin Allanwood / unsplash)

Basisstudie

Aufenthaltstage von Übernachtungs- und Tagesgästen; Ausgaben und Umsätze differenziert nach Marktsegmenten

Erweiterungsmodule

Besucherverkehr bei Einheimischen, Kennziffernvergleich und mehr.

Ergebnisdarstellung

Broschürentext, Ergebnisflyer, Ergebnispräsentation oder Auswertungsworkshop vor Ort.

  • Basisstudie

    Aufenthaltstage von Übernachtungs- und Tagesgästen; Ausgaben und Umsätze differenziert nach Marktsegmenten

  • Erweiterungsmodule

    Besucherverkehr bei Einheimischen, Kennziffernvergleich und mehr.

  • Ergebnisdarstellung

    Broschürentext, Ergebnisflyer, Ergebnispräsentation oder Auswertungsworkshop vor Ort.

Kommunale Kosten-Nutzen-Bilanz (Bild: Jesus Kiteque / unsplash)
"Freiwillige Aufgabe Tourismus"

Kommunale Kosten-Nutzen-Bilanz

Wir belegen hieb- und stichfest: Tourismus als wichtiger Teil und Motor der Wirtschaftsförderung erzeugt nicht nur Kosten im Haushalt, sondern sorgt beispielsweise durch Steuereinnahmen für wesentliche Einnahmen.
Durch unsere Kosten-Nutzen-Bilanz erhalten Sie eine neutrale Faktengrundlage bei kommunalpolitischen Diskussionen und Maßnahmen der Haushaltskonsolidierung.
Was bringen Freizeitangebote & Events?

Ökonomischer Faktencheck

Wir analysieren, welche Wertschöpfung ihre Freizeitangebote (z. B. Rad- oder Wanderwege, Bäder und Freizeitparks) in der Region auslösen und erstellen eine Erfolgsbilanz vergangener Events.

Was wir noch können? Wir liefern dafür auch belastbare Prognosen, um Politik, Verwaltung und die lokale Wirtschaft, Sponsoren und andere Interessenten mit Fakten zu überzeugen.
Ökonomischer Faktencheck (Bild: Borna Bevanda / unsplash)

Ihre Ansprechpartner

Unsere Experten für ökonomische Analysen stehen Ihnen
 für weitere Informationen oder konkrete Anfragen gerne zur Verfügung.

Dr. Manfred Zeiner

Geschäftsführer

Mein Wunsch ist es, Ihnen ökonomische Fakten an die Hand zu geben, die Ihre Erfolge sichtbar und zählbar werden lassen.

Moritz Sporer

Consultant

Bewusstsein schaffen – Ich kümmere mich um alle Fragen rund um den Wirtschaftsfaktor Tourismus und die Regionalökonomie.

Das sagen unsere Kunden

  • STEFAN FREDLMEIER

    STEFAN FREDLMEIER

    Tourismusdirektor Füssen Tourismus und Marketing

    „Die neu entwickelte Methodik des dwif zum regionalen Vergleich der ökonomischen Bedeutung des Tourismus hat uns für Füssen viele neue Erkenntnisse gebracht. Ich kann diese Analysen des dwif mit bestem Gewissen weiterempfehlen.”
  • Markus Stuckmann

    Markus Stuckmann

    Tourismusdirektor Ruhpolding Tourismus GmbH

    „Wir wollten vor einigen Jahren in der Destination einen strategischen Prozess anstoßen und um die Argumentation dafür zu untermauern, benötigten wir Zahlenmaterial, um die ökonomische Bedeutung der Tourismusbranche im Ort herauszustellen. Das hat sehr gut funktioniert. Der Prozess ist inzwischen abgeschlossen, ein wichtiges Ziel, welches wir am Anfang hatten, nämlich die Qualität und Preisstruktur bei den Gastgeberbetrieben zu steigern, ist größtenteils erreicht und über eine Vergleichsstudie, vier Jahre später, konnten wir auch belegen, dass der Weg sich auch wirtschaftlich ausgezahlt hat. Diese Erhebungen haben, und helfen uns immer noch sehr, unseren Weg konsequent weiterzugehen.“
  • Thomas Klein

    Thomas Klein

    Leiter FreizeitWirtschaft Wolfsburg AG

    „Im Rahmen der Projektentwicklungen haben sich die Daten/Studien des dwif schon mehrfach als wertvolle Beiträge erwiesen.“
  • Imke Wemken

    Imke Wemken

    Geschäftsführerin Ostfriesland Tourismus GmbH

    „Als freiwillige Leistung steht der Tourismus fortlaufend auf dem Prüfstand. Kommunen, Leistungsträgern und einheimischer Bevölkerung stellt sich daher die zentrale Frage: Was bringt uns der Tourismus in Ostfriesland?
    Mit der dwif-Studie zum Wirtschaftsfaktor wurden die Effekte der Tourismuswirtschaft mit seinen vielfältigen Verflechtungen in der Region verlässlich und transparent dargestellt. Das hat uns im Hinblick auf die Kommunikation mit den unterschiedlichen Akteuren sehr geholfen.“
  • Martin Fahrland

    Martin Fahrland

    Geschäftsführer Mittelweser-Touristik GmbH

    „Die dwif-Studie zum Wirtschaftsfaktor Tourismus für die Region Mittelweser hat beeindruckende Ergebnisse geliefert. Es wird deutlich, dass sich der Tourismus in der Region in den vergangenen Jahren zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt hat. Die Studie hilft den Touristikern, die heimische Politik von der Bedeutung des Tourismus zu überzeugen. Denn nur so wird in touristische Infrastruktur und in touristisches Marketing investiert.
    Interessant zu sehen ist, wer die Profiteure des Tourismus sind. Neben dem Gastgewerbe und den touristischen Dienstleistungen profitiert auch der Einzelhandel in erheblichem Maße. Die Tourismusarbeit in der Mittelweser-Region führt zu beträchtlichen Einkommenswirkungen und Steuereinnahmen. Die Bedeutung des Tourismus für den heimischen Arbeitsmarkt ist immens. Das zeigt die dwif-Studie deutlich.
    Für mich war es wichtig, alle Segmente des Tourismus im Gesellschafterbereich der Mittelweser-Touristik GmbH untersuchen zu lassen, denn nur so ergibt sich ein Gesamtbild der tatsächlichen Auswirkungen des Tourismus. Die Vorgehensweise und Methodik der dwif-Wirtschaftsfaktor-Berechnungen kann ich nur weiterempfehlen."
  • Susanne Müller

    Susanne Müller

    Geschäftsführerin Fränkisches Weinland Tourismus GmbH

    „Bereits seit vielen Jahren geben wir in regelmäßigem Turnus die Untersuchung zum Wirtschaftsfaktor Tourismus beim dwif in Auftrag. Die Studie belegt die große Bedeutung des Tourismus im Fränkischen Weinland und ist für uns wichtige Grundlage zur Sensibilisierung von Politik und Wirtschaft für das Thema Tourismus.“
  • Olaf Seifert

    Olaf Seifert

    Geschäftsführer Tourismusverbandes Franken e.V.

    „Dank der mehrfach durchgeführten dwif-Wirtschaftsfaktor-Studie wissen wir, wer vom Tourismus in Franken profitiert und dass sich unsere Arbeit in beträchtlichen Einkommenswirkungen, Steuereinnahmen und vielen Arbeitsplätzen niederschlägt. Durch die zusätzlich bewerteten Segmente Verwandten- und Bekanntenbesucher und Tagesgäste kommt diese große Bedeutung erst richtig zum Ausdruck. Das dwif hat uns mit den aktuellen Zahlen sehr geholfen."
  • Andreas Christel

    Andreas Christel

    Tourismusdirektor Bamberg Tourismus & Kongress Service

    „Mit der Studie wurde wiederholt die ökonomische Dimension des Tourismus für unsere Destination ermittelt.
    Anhand fundierter Kennziffern, wie branchenspezifische Wirkungen und resultierende Beschäftigungseffekte, vermitteln wir Stakeholdern und Bürgern die Bedeutung der Querschnittsbranche Tourismus in unserer Stadt - immer wieder. Denn nachhaltiger Tourismus braucht die ständige, fortwährende Akzeptanz der Einheimischen.“
  • Mario Kreh & Elmar Kunz

    Mario Kreh & Elmar Kunz

    Mario Kreh (Geschäftsführer) & Elmar Kunz (Stellvertr. Geschäftsführer)
    TOURISMUS & EVENTS LUDWIGSBURG

    „Es war uns ein großes Anliegen, den Wirtschaftsfaktor Tourismus erstmals für die Stadt Ludwigsburg beim Marktführer dwif zu beauftragen, um so gesicherte Erkenntnisse über Performance-Parameter, über profitierende Branchen und vor allem ein Benchmarking mit ausgewählten Städten zu erhalten. Somit können wir die wirtschaftliche Bedeutung, aber auch die Potenziale der Tourismusbranche für den Standort Ludwigsburg noch deutlicher erkennen und strategisch aufgreifen.“
  • THOMAS FEDA

    THOMAS FEDA

    Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

    "Frankfurt hat schon mehrfach eine dwif-Wirtschaftsfaktor-Studie erstellen lassen und jedes Mal aufs Neue war die Resonanz bei unseren Partnern in der Stadt und in der Presse sehr gut. Überzeugt hat uns vor allem die Belastbarkeit der Zahlen aufgrund der seriösen und nachvollziehbaren Methodik des dwif."
  • Dr. Carmen Hildebrandt

    Dr. Carmen Hildebrandt

    Geschäftsführerin Erfurt Tourismus und Marketing GmbH

    „Bereits unmittelbar nach der Gründung der Erfurt Tourismus und Marketing GmbH wurde das dwif erstmalig mit der Analyse des Tourismus als Wirtschaftsfaktor in Erfurt beauftragt, um die Ausgangssituation Ende der neunziger Jahre zu bewerten.
    Seit dem wurde die Berechnung zweimal wiederholt, in beiden Fällen mit großer Aufmerksamkeit in Politik und Gesellschaft. Neben der Entwicklung in der eigenen Stadt ist vor allem die Vergleichbarkeit mit anderen Städten von großem Interesse für die Ausrichtung der Tourismusförderung in der Zukunft.“

KONTAKT

München

Sonnenstraße 27
80331 München
Tel +49 (0)89 - 237 028 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berlin

Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel +49 (0)30 - 757 94 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden