• Startseite
  • News
  • Bernstein-Erlebniszentrum in Bitterfeld: Machbarkeitsstudie liefert Entscheidungsgrundlage

Bernstein-Erlebniszentrum in Bitterfeld: Machbarkeitsstudie liefert Entscheidungsgrundlage

Mittwoch, 09. Dezember 2020

Die Ergebnisse unserer Machbarkeitsstudie für ein Bernstein Erlebniszentrum in Bitterfeld liegen vor und wurden jüngst vor der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Goitzsche präsentiert. Die Studie informiert die Gemeinderäte umfassend über die Chancen und Risiken des Vorhabens und liefert damit eine fundierte Entscheidungsgrundlage für oder gegen die Umsetzung.

dwif erstellt Machbarkeitsstudie für das Bernstein-Erlebniszentrum in Bitterfeld (Bild: Zweckverband Goitzsche)

 

Zur Idee des „Bernstein-Erlebniszentrums“

Der Zweckverband Goitzsche hat bereits seit mehreren Jahren die Idee, ein Bernstein-Erlebniszentrum umzusetzen. Am Standort des aktuellen Wasserzentrums – und in unmittelbarer Nähe zu den Bernsteinfundorten – soll eine hochwertige und attraktive touristische Einrichtung entstehen, die sowohl museale als auch erlebnisorientierte Elemente im Innen- und Außenraum beinhalten soll.

Diese könnte die touristische Entwicklung der noch jungen Destination mit einem Leuchtturmobjekt von überregionaler Bekanntheit und Reichweite unterstützen.

 

Marktanalyse verdeutlicht geringen Wettbewerb im Umfeld

Bisher liegt der Fokus an der Goitzsche primär auf Outdoor-Freizeitaktivitäten wie Wandern, Radfahren und zahlreichen Wassersportangeboten. Das touristische Angebot ist somit von einer hohen saisonalen Abhängigkeit geprägt. Zudem zeigte unsere Untersuchung, dass es im Umfeld bis 30 Minuten Fahrzeit nur wenige besucherstarke Freizeiteinrichtungen gibt. Damit hätte das Bernstein-Erlebniszentrum als saisonunabhängiges Angebot ein Alleinstellungsmerkmal in der Region.

 

dwif: Machbarkeitsstudie Bitterfeld Bernstein

 

Hohes Investment notwendig

In unserer Besucherpotenzialschätzung ermittelten wir – unter den aktuellen Projektskizzen und Standortbedingungen – das jährlich zu erwartende Besuchervolumen. Über 100.000 Besuche im Jahr wären für einen wirtschaftlichen Betrieb notwendig. Dafür müsste das aktuelle Konzept angepasst und zwingend höhere Investitionssummen in Umsetzungsqualität, Hardware, Management und Personal eingesetzt werden.

 

Erfolgsfaktoren für die Umsetzung des Erlebniszentrums

Eine wesentliche Voraussetzung ist die qualitative und attraktive Umsetzung aller Angebotsbausteine auf dem Gelände. Das allein wird jedoch nicht ausreichen, denn die touristische Entwicklung im direkten Umfeld des Projektstandortes an der Goitzsche wird einen entscheidenden Einfluss auf den Erfolg des Bernstein-Erlebniszentrums haben.

Mit der Projektentwicklung des Bernstein-Erlebniszentrums müssen auch die notwendigen infrastrukturellen Voraussetzungen geschaffen werden. Dazu gehören die Erhöhung der Aufenthaltsqualität für die regionale Bevölkerung, der Erhalt und die Modernisierung vorhandener komplementärer Kultur- und Freizeiteinrichtungen und der Ausbau der Beherbergungsinfrastruktur im Umfeld.

 

Einbettung in regionale Entwicklung erforderlich

Mittelfristig bedarf es dafür jedoch einer deutlichen Steigerung der Übernachtungsnachfrage. Zudem gilt es, die Tagesbesucher*innen an der Goitzsche, die derzeit den größten Anteil aller Gäste stellen, durch professionelles Marketing in das Bernstein-Erlebniszentrum zu lenken.
Dies kann nur gelingen, wenn sich die Region zukünftig gemeinsam vermarktet. Entsprechende Konzepte, wie der Masterplan Goitzsche und das Regionalmarketingkonzept, in denen das Bernstein-Erlebniszentrum ein Leuchtturm-Projekt darstellt, sind vorhanden. Bislang erfolgte jedoch noch keine Grundsatzentscheidung zur künftigen Vermarktung der Region.

Wir wünschen den Verantwortlichen weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung der Projektidee!

 


 

dwif-Machbarkeitsstudien: Visionen auf Umsetzbarkeit prüfen!

dwif Machbarkeitsstudie TeaserRan an den Markt, aber wie? Ob Machbarkeitsstudien, Unterstützung bei Projektentwicklungen für Hotels oder Wirtschaftlichkeitsberechnungen für Gastronomiebetriebe – wir sind Ihr Partner.

Unser Vorgehen

KONTAKT

München

Sonnenstraße 27
80331 München
Tel +49 (0)89 - 237 028 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berlin

Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel +49 (0)30 - 757 94 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!