• Startseite
  • News
  • Hotelmarktanalyse für das Altenburger Land liefert bedarfsgerechtes Konzept

Hotelmarktanalyse für das Altenburger Land liefert bedarfsgerechtes Konzept

Mittwoch, 05. August 2020

Im Zeitraum von Februar bis Juni 2020 haben wir den Beherbergungsmarkt im Altenburger Land unter die Lupe genommen. Wir konnten strukturelle Lücken aufdecken und Vorschläge für bedarfsgerechte Hotelkonzepte am Standort liefern. Ende Juni haben wir die Studienergebnisse im Rahmen der Mitgliederversammlung des Tourismusverbandes Altenburger Land e. V. vorgestellt.

dwif erstellt Hotelbedarsanalyse für das Altenburger Land (Bild: www.altenburg.travel)

Strategische Vorgehensweise bei der Weiterentwicklung im Altenburger Land

Die Stadtverwaltung Altenburg arbeitet mit großem Engagement an der Weiterentwicklung des Tourismus zur Stärkung der Region Altenburger Land. Die Tourismusstrategie des Landkreises gibt hierzu die Richtung vor. Unter anderem soll ein attraktives Beherbergungsangebot das Übernachtungsaufkommen und die Wertschöpfung in der Region steigern. Bereits jetzt zeichnet sich der kleinste Landkreis Thüringens durch eine facettenreiche Freizeit- und Kulturlandschaft aus. Mit einer geplanten Spielewelt in Altenburg soll ein weiterer Besuchsmagnet zur Themenprofilierung der Skatstadt geschaffen werden.

 

Potenziale des Altenburger Landes als Hotelstandort

Unsere Analysen zeigen: Die Potenziale des Altenburger Landes als Hotelstandort sind für eine ländlich gelegene Region gut. Durch eine schnelle Erreichbarkeit der umliegenden Städte, wie z. B. Leipzig kann der Landkreis auf ein hohes Nachfragepotenzial (4,6 Mio. Einwohner*innen im Umkreis von 90 Minuten) zurückgreifen und auch von den Nachfrage-Generatoren der umliegenden Städte profitieren.

 

Hotelbedarfsanalyse Altenburger Land Ziele

 

Reicht das bestehende Beherbergungsangebot zur Bedarfsdeckung?

Passt das bestehende Angebot zur Gästeklientel der Region? Gibt es faktische und oder strukturelle Angebotslücken? Diesen Fragen gehen wir in unseren dwif-Hotelbedarfsanalysen nach.
Im Altenburger Land ergab unsere Analyse, dass mit Marktaustritt eines kapazitätsstarken Betriebs die Nachfrage in Altenburg eingebrochen ist. Das setzte dem Markt ordentlich zu und trotz leichter Nachfragesteigerungen in den Folgejahre gelang es bislang nicht, das Niveau aus dem Jahr 2014 zurückzugewinnen. Dadurch verlor der Landkreis deutlich an Marktanteilen und auch die Aufenthaltsdauer ist rückläufig, was letztlich die touristische Wertschöpfung der Region negativ beeinflusst.

Ein Qualitätsproblem hat das Altenburger aber nicht. Die Bestandbetriebe investieren, modernisieren und greifen die übergeordneten Strategien auf. Doch durch vornehmlich kleinteilige Betriebsstrukturen können buchungsrelevante Komplementärangebote wie etwa Wellnessangebote kaum bzw. gar nicht vorgehalten werden. Zudem fehlt es an klar positionierten leistungsstarken Betrieben. Aus struktureller Sicht identifizierten wir einen grundsätzlich breiten Bedarf. Aus den aufgedeckten Angebotslücken leiteten wir mehrere Vorschläge für passfähige Hotelkonzepte am Standtort ab, die wir den Akteur*innen vor Ort Ende Juni vorstellten.

Wir wünschen dem Landkreis alles Gute für die Zukunft und viel Erfolg bei der Weiterentwicklung.

 Hotelbedarfsanalyse Altenburger Land Eindruecke

 


 

Warum Sie jetzt Ihren Hotelmarkt analysieren sollten

Wir führen pro Jahr bis zu zehn Hotelmarktanalysen durch. Die Fragestellungen unserer Kund*innen sind so unterschiedlich wie die Städte und Gemeinde in denen wir bereits tätig waren. Häufig geht es den kommunalen Vertreter*innen nicht darum die touristischen Angebotskapazitäten auszubauen, vielmehr beschäftigt die Verantwortlichen die Frage „Kann ich mit dem bestehenden Angebot das aktuelle Nachfrageniveau künftig halten?“
Eine sehr berechtigte Frage: Zum einen kann es sein, dass das bestehende Angebot nicht passfähig für die Gästeklientel der Region ist, zum anderen können auch Marktaustritte zu einer rückläufigen Nachfrage führen.

Wissen Sie, wie viele Ihrer Hotelbetriebe in den nächsten 5-10 Jahren noch am Markt sind?

Ein sinkendes Angebot hat Auswirkungen auf die Nachfrage und damit auf die touristische Wertschöpfung in der Region. Im Naheland haben wir durch eine Betriebs-Befragung herausgefunden, dass jedes achte Hotel in den nächsten 10 Jahren den Betrieb einstellen (Mehr erfahren Sie hier).

In einer weiteren Region in Rheinland-Pfalz werden in den nächsten Jahren sogar 1/3 der befragten Be-herbergungsanbieter*innen aus dem Markt ausscheiden. Die Corona-Pandemie könnte Angebotsreduktionen zusätzlich potenzieren.

Genau deshalb ist es so wichtig, rechtzeitig die richtigen Fragen zu stellen, um die Wertschöpfung in Ihrer Region nachhaltig zu sichern. Wir liefern Ihnen die Antworten.

 

Hotelbedarfsanalyse: Produktentwicklung mit Augenmaß

dwif Hotelbedarfsanalyse TeaserDer Hotelmarkt ist für die Entwicklung touristischer Destinationen von großer Bedeutung. Zentrale Frage vieler Städte und Kommunen: Benötigen wir ein neues Angebot zur Schaffung von Nachfrage und/oder sind geplante Projekte bedarfsgerecht?

Wir haben Antworten!

KONTAKT

München

Sonnenstraße 27
80331 München
Tel +49 (0)89 - 237 028 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berlin

Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel +49 (0)30 - 757 94 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!