• Startseite
  • News
  • Urlaubsgäste in Deutschland: Infografik Qualitätsmonitor 2021/2022 erschienen

Urlaubsgäste in Deutschland: Infografik Qualitätsmonitor 2021/2022 erschienen

Mittwoch, 27. Juli 2022

Unsere aktuelle dwif-Infografik zur deutschlandweiten Gästebefragung „Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus“ zeigt auf einen Blick die neuesten Infos zur Gästestruktur und den Stationen der Customer Journey der Urlaubsgäste in Deutschland. Die Befragung lief zwischen Juli 2021 und April 2022. Erstmals können wir so einen tieferen Einblick in das Reiseverhalten und die Gästezufriedenheit in Zeiten der Corona-Pandemie geben.

dwif-Marktforschung: Urlaubsgäste in Deutschland - Infografik 2021/2022 des Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus mit Zahlen & Fakten (Bild:freepik)

Ein paar Basisinfos vorweg

Die deutschlandweite Gästebefragung Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus wurde 2007 ins Leben gerufen. Bislang wurden bereits fast 160.000 Vor-Ort-Interviews mit Übernachtungsgästen aus dem In- und Ausland durchgeführt. Damit ist der Qualitätsmonitor eine der umfassendsten Informationsquellen zum Thema Gästeverhalten und Gästezufriedenheit von Urlaubern und Geschäftsreisenden in Deutschland.

Seit 15 Jahren stellt der Qualitätsmonitor für die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. eine zentrale Informationsquelle über ausländische Gäste aus 15 verschiedenen Herkunftsländern dar. Zahlreiche Destinationsmanagement-Organisationen in Deutschland (darunter u.a. Berlin, Hamburg, München, Nürnberg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) nutzen das Tool, um individuelle Auswertungen für ihre Zielgruppen vorzunehmen. Durch die Verwendung eines einheitlichen Fragebogens in ganz Deutschland, können sich alle Teilnehmer*innen mit ihren Wettbewerbern (andere Städte, Regionen, Bundesländer) in anonymisierter Form in einem Online-Auswertungstool vergleichen.

 

NEU: Online-Befragung der Übernachtungsgäste

Aus Kostengesichtspunkten bieten wir neben der klassischen Face-to-Face-Variante ab dem Befragungsjahr 2022/2023 auch die Durchführung von Online-Interviews für den Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus an.

Positive Erfahrungen hinsichtlich Quantität und Qualität der Datengrundlage in zahlreichen Destinationen, in denen die Besucher*innen zu ihrem Reiseverhalten, ihren Motiven und ihrer Zufriedenheit mit der Urlaubsregion im Zuge intelligenter Online-Fragebögen befragt wurden, zeigen: Online-Gästebefragungen liefern eine hohe Datenqualität zu einem vergleichsweise günstigen Preis. 

 

Was hat sich durch Corona geändert?

Die aktuellen Ergebnisse der deutschlandweiten Gästebefragung Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus des Befragungsjahres 2021/2022 (Laufzeit Juli 2021 bis April 2022) zeigen durchaus Veränderungen im Reiseverhalten und der Gästezufriedenheit durch die Corona-Pandemie.

Unser Marktforschungsteam hat deshalb die wichtigsten Fakten zu den Urlaubsgästen aus dem In- und Ausland in Deutschland für Sie in einer kompakten Infografik zusammengefasst.

 

Druckversion der Infografik downloaden

 

Qualitaetsmonitor Gaestebefragung Infografik 2021_2022 I dwif

Gästestruktur: Urlaubsgäste in Deutschland sind im Schnitt 44,8 Jahre alt

Das Durchschnittsalter der Deutschland-Urlauber*innen lag im Befragungsjahr 2022/2023 durchschnittlich etwas höher als vor der Corona-Pandemie. Vor allem in den Altersklassen über 60 Jahren zeigen sich im Vergleich zu 2019/2020 höhere Anteilswerte.
Gleichzeitig haben sich aber auch viele Familien mit Kindern und Jugendlichen für einen Aufenthalt in Deutschland entschieden (28 Prozent).

Das Reiseland Deutschland konnte insbesondere bei Zielgruppen punkten, für die Aspekte wie Flexibilität (Anreise), eine problemlose Abreise im Notfall oder Sicherheit im Falle einer Erkrankung am Urlaubsort eine hohe Bedeutung haben. Entsprechend war Deutschland im Befragungsjahr 2022/2023 nicht nur für Kenner*innen (Stammgäste) als Urlaubsziel interessant, sondern auch für viele Erstbesucher*innen (34 Prozent), insbesondere aus den europäischen Nahmärkten.

Qualitaetsmonitor Gaestebefragung Infografik 2021_2022 II dwif

Informations-, Entscheidungs- & Buchungsverhalten im Fokus 

Entsprechend dem hohen Sicherheitsbedürfnis in Zeiten der Corona-Pandemie ist auch der Informationsbedarf der Deutschland-Urlauber*innen gestiegen. 70 Prozent haben sich vorab über ihren Aufenthalt in Deutschland informiert. Die wichtigsten Informationsquellen sind dabei nach wie vor die Internetseiten der Unterkünfte (51 Prozent) und der Tourismusorganisationen (32 Prozent), gefolgt von Reiseportalen/Online Travel Agencies (17 Prozent), Reiseführer/Reiseliteratur (16 Prozent) und dem Austausch mit Freund*innen, Bekannten und Verwandten (15 Prozent).

Landschaft und Natur (43 Prozent) sowie Sehenswürdigkeiten (32 Prozent) haben leicht an Bedeutung verloren, sind aber weiterhin die Top-Entscheidungsgründe für einen Deutschland-Aufenthalt. Demgegenüber wurden Aspekte wie Ruhe/Erholungsmöglichkeiten (29 Prozent) und Gute Luft/Klima (24 Prozent) in Zeiten der Pandemie zu wichtigeren Einflussfaktoren. Und auch die Qualität vor Ort spielt mit Blick auf das Sicherheitsbedürfnis durchwegs eine größere Rolle als noch vor der Pandemie. Dies spiegelt sich u.a. in der gestiegenen Relevanz der Aspekte Vielfalt & Qualität des Angebots (21 Prozent), bestimmtes Hotel/Unterkunft (12 Prozent), Empfehlung von Freunden/Bekannten (12 Prozent) oder positive Berichte/Empfehlungen in den Medien/im Internet (8 Prozent) wider.

Die Ergebnisse des Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus zeigen deutlich: Corona-spezifische Gesichtspunkte waren in diesen Zeiten immer wieder destinationsentscheidend. Insbesondere eine Corona-taugliche Urlaubsgestaltung mit möglichst wenigen Kontakten (Unterkunft, Aktivitäten), flexiblen Stornobedingungen bzw. kurzfristigen Buchungsmöglichkeiten, geringe Infektionszahlen vor Ort sowie die problemlose Abreise im Notfall pushten die Entscheidung für das Reiseland Deutschland. Ohne die Corona-Pandemie hätten insgesamt lediglich rund ¾ der Urlauber*innen Deutschland sehr sicher bzw. sicher als Reiseziel gewählt.

All das spiegelt sich auch im Buchungszeitpunkt wider. Die Gäste buchten ihren Aufenthalt deutlich kurzfristiger – 39 Prozent innerhalb der letzten vier Wochen vor Reiseantritt. Gleichzeitig nahmen jedoch auch die langfristigen Buchungen (länger als 6 Monate vor Reiseantritt) leicht zu – möglicherweise eine Reaktion auf die starke Buchungsnachfrage in Deutschland aus dem Sommer 2020. Gebucht wurde hauptsächlich online (50 Prozent) und direkt bei der Unterkunft (45 Prozent) oder über Internet-Reiseportale/ Buchungsplattformen (32 Prozent).

Qualitaetsmonitor Gaestebefragung Infografik 2021_2022 III dwif

Urlaubsarten & Aktivitäten: Womit punktet das Reiseland Deutschland?

Erholungs- und Städteurlaube sind auch in Zeiten der Corona-Pandemie die wichtigsten Urlaubsarten der in- und ausländischen Übernachtungsgäste in Deutschland (32 Prozent bzw. 31 Prozent). Outdoor-geprägte Urlaubsarten wie z.B. Natururlaub, Radfahr-Urlaub, Bade-/Strand-Urlaub haben an Bedeutung gewonnen.

Durch die temporären Einschränkungen im Zuge der Corona-Krise (Mengenbegrenzungen, Veranstaltungsabsagen etc.) lassen sich (zwangsweise) Veränderungen im Aktivitätsspektrum der Urlauber*innen erkennen. Naturnahe Aktivitäten wie Wandern (23 Prozent), Radfahren (15 Prozent) und der Besuch von Naturzielen (32 Prozent) aber auch der Wunsch nach Ruhe und Entspannung (40 Prozent) haben im Zuge der Corona-Pandemie zugenommen.

Die steigende Bedeutung von Restaurant- / Café-Besuchen (70 Prozent) sowie typischer Speisen/Getränke (35 Prozent), lassen wiederum speziell im Sommer und Herbst 2021 deutlich den „Nachholbedarf“ der Urlauber*innen in diesem Bereich erkennen.
Bei Indoor-Freizeitangeboten wie z. B. Museen/Ausstellungen oder Bäder/Thermen sowie Veranstaltungen (Kunst-/Kulturveranstaltungen, Konzerte, Sportveranstaltungen etc.) zeigen sich aufgrund der teilweise bis Anfang 2022 bestehenden Besuchsbeschränkungen noch unterdurchschnittliche Werte.

Qualitaetsmonitor Gaestebefragung Infografik 2021_2022 IV dwif 

Begeisterung für das Reiseland Deutschland ungebrochen

Die Deutschland-Urlauber sind mit ihrem Aufenthalt insgesamt zufrieden (Gesamtzufriedenheit: 1,8 bei einer Skala von 1 = äußerst begeistert; 6 = sehr enttäuscht). Viele Angebote und Service werden in einer Spanne zwischen 1,8 und 2,0 (und damit solide, aber nicht herausragend) bewertet.
Neben den Öffnungszeiten hat im Befragungsjahr 2021/2022 vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis gelitten (Ø 2,2). Insbesondere in der Unterkunft (Ø 2,2) sowie bei den kulturellen Angeboten (Ø 2,4) waren die Urlauber*innen, ggf. aufgrund der gesetzlichen Einschränkungen, deutlich unzufriedener mit dem Preis-Leistung-Verhältnis.

Die Wiederbesuchsabsicht der besuchten Destination in den nächsten Jahren hat etwas nachgelassen (Ø 2,4), u.a. aufgrund der Rückkehr zu klassischen Reisemustern, wie beispielsweise die Wahl unterschiedlicher Reiseziele in kommenden Jahren. Für das Reiseland Deutschland ist die Wiederbesuchsabsicht hingegen leicht gestiegen (Ø 1,5).

Der sogenannte Net Promoter Score der Weiterempfehlung (Skala: 0 = sehr unwahrscheinlich bis 10 = äußerst wahrscheinlich) liegt für die besuchte Destination bei 58 Punkten, beim Reiseland Deutschland deutlich höher bei 73 Punkten. (Berechnung NPS = Anteil 9 bis 10 (in % aller Befragten) – Anteil 0 bis 6 (in % aller Befragten). Der Wertebereich des Net Promoter Scores liegt zwischen plus 100 und minus 100.)

 

Mehr zum sehr differenzierten Informationsverhalten, aber auch zur Durchführung der Reise, den Zufriedenheiten und Co. der verschiedenen Zielgruppen erfahren Sie im Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus.

Sprechen Sie uns an, welche Infos Sie im Detail interessieren!

 


 

Und wo steht Ihre Destination?

Sie möchten mehr erfahren? Kein Problem. Der Qualitätsmonitor bieten Ihnen umfassende Möglichkeiten auch Ihre Zielgruppen besser einschätzen zu können. Durch die Teilnahme an der Gästebefragung erfahren Sie für Ihre Destination und Ihre Gäste Fakten zu

  • Gästestruktur (Alter, Herkunft, Begleitung etc.)
  • Informations- und Buchungsverhalten
  • Gründe für die Destinationsentscheidung, Reiseerfahrung
  • Besuchsanlass, Reiseverhalten
  • Aktivitäten und Ausgaben vor Ort
  • Zufriedenheit mit den Angeboten/Aktivitäten/Dienstleistungen
  • Weiterempfehlungs-/Wiederbesuchsabsicht
  • Stärken-Schwächen-Analyse

Durch die Verwendung eines einheitlichen Fragebogens in ganz Deutschland, können Sie sich zudem mit Ihren Wettbewerbern (andere Städte, Regionen, Bundesländer) in anonymisierter Form vergleichen.

So wissen Sie nicht nur, wo sie gut bzw. schlecht sind, sondern vor allem, wo Sie besser werden sollten und wo sich neue Potenziale auftun. Entsprechend gilt: Je mehr Organisationen sich beteiligen, umso wertvoller wird das Tool für alle!

 

Schluss mit Powerpoint-Schlachten und Datenbank-Chaos

Es lebe das flexible und einfache Filtern der eigenen Daten! Die Ergebnisse der Befragungen werden zeitnah in das Online-System WEBMARK eingespeist.

So können Sie jederzeit Ihre Auswertungen und Berichte (nach Altersgruppen, Besuchserfahrung, Urlaubsarten, Aktivitätsspektrum, Gründen für die Destinationsentscheidung und viele andere Filter-Aspekte mehr) erstellen, in übersichtlichen Grafiken und Tabellen darstellen und bei Bedarf die Werte exportieren.

Der Qualitätsmonitor Deutschkand-Tourismus liefert Ihnen damit wertvolle Inhalte für Ihre Geschäftsberichte und alle weiteren Informationsmedien (Newsletter etc.).

 


 

Deutschlandweite Gästebefragung Qualitätsmonitor

dwif Gaestebefragung TeaserIm Rahmen des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus werden in- und ausländische Übernachtungsgäste (Urlauber und Geschäftsreisende) zu ihrem Aufenthalt in gewerblichen Übernachtungsbetrieben und Privatquartieren befragt. Die Gästebefragung läuft, saisonal gewichtet, jeweils über ein Jahr, um ein möglichst repräsentatives Bild und keine Momentaufnahmen zu erhalten.

Durch die Verwendung eines einheitlichen Fragebogens ist es möglich, Daten untereinander zu vergleichen und so Verbesserungspotenziale aufzuspüren – bei regelmäßiger Teilnahme auch im Zeitverlauf. Im Mai startet unsere Gästebefragung in das neue Befragungsjahr. Fragen Sie jetzt Ihr individuelles Angebot für eine Beteiligung an.

Erfahren Sie mehr über Ihre Gäste!

 

Praxistipp: Was Sie bei Gästebefragungen beachten sollten.

Marktforschung Praxistipp GaestebefragungGästebefragungen sind ein beliebtes und nützliches Instrument der Marktforschung, um mehr über die eigenen Gäste, deren Wünsche, Ansprüche und Zufriedenheit zu erfahren. Das Problem dabei: Gästebefragungen in Zielgebieten werden noch zu selten systematisch und statistisch korrekt konzipiert … mit erheblichen Auswirkungen auf die Qualität der Ergebnisse.

Unser Praxistipp schafft Klarheit!

KONTAKT

München

Sonnenstraße 27
80331 München
Tel +49 (0)89 - 237 028 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berlin

Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel +49 (0)30 - 757 94 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!