• Startseite
  • News
  • Volle Kraft voraus: Unsere spannenden Projekte 2022!

Volle Kraft voraus: Unsere spannenden Projekte 2022!

Mittwoch, 12. Januar 2022

Nach ein paar ruhige(re)n Tagen und einem optimistischen Start ins neue Jahr freuen wir uns auf eine Reihe spannender Projekte in 2022. Kleiner Einblick gefällig? Los geht’s!

Volle Kraft voraus: Unsere spannenden Projekte 2022!

 

Lebendiges Miteinander & flexibles Agieren schafft Raum für Neues

Gerade haben wir uns noch in die Weihnachtszeit verabschiedet, da klopft 2022 schon mit Schwung an unsere (Homeoffice-)Türen. Was wird es für uns bereithalten? Eines ist sicher: Permanente Umgestaltung in unserem Tun, im Team und in der Unternehmensentwicklung wird uns, genauso wie Sie, in diesem und den folgenden Jahren intensiv begleiten.

Sich immer wieder neu auf die Chancen der Situation auszurichten ist eine wesentliche Stärke der Tourismusbranche, wie so viele von Ihnen in den vergangenen zwei Jahren eindrucksvoll bewiesen haben. Unser Ziel ist es, Sie dabei nutzenstiftend und mit Herzblut zu unterstützen. Von der Küste bis zu den Alpen sind unsere Kolleg*innen deshalb auch 2022 wieder im Einsatz für eine wegweisende Tourismusarbeit in Zeiten mit und nach Corona. Aktuell zwar (wieder) selten physisch – unsere Faszination, gemeinsam etwas zu gestalten schränkt das kein bißchen ein: Im Rahmen unserer dwif-Impulse virtuellen und physischen Workshops, Vorträge & Co. werden wir auch 2022 mit Ihnen erfolgreiche Strategien und Lösungen für den Tourismus entwickeln.

Wir sind neugierig auf unsere gemeinsamen...

 

Projekte im Destinationsmanagement

dwif Destinationsmanagement Teaser

Die strategische Begleitung von Destinationen steht bei uns weiterhin stark im Fokus:

Die Tourismusstrategie für die Pfalz befindet sich nach einem intensiven Partizipationsprozess im Jahr 2021 nunmehr in der Phase der Maßnahmenplanung und wird zum Frühjahr 2022 der Öffentlichkeit vorgestellt. Ebenso finden der Markenprozess in der Prignitz, die Tourismusstrategie Luxemburg und unsere zahlreichen Strategieprojekte und Studien für Mitteldeutschland (Tourismusstrategie, Industriekultur, Gewässerlandschaft, Touristische Mobilität) in den ersten beiden Monaten dieses Jahres ihren Abschluss.

Das Touristische Entwicklungskonzept der Metropolregion Hamburg 2030, an dem vier Bundesländer, 17 (Land-)Kreise, drei kreisfreie Städte und die Hansestadt Hamburg beteiligt sind, steht im Frühjahr vor dem Abschluss der Analysephase und geht dann in die Strategiephase über.

Mit dem Jahresbeginn starten wir zudem zusammen mit unseren Auftraggeber*innen neue Strategieprozesse bzw. Evaluationen mit Strategiefortschreibungen im Altenburger Land, in der Stadt Regensburg und im Saalekreis.

Zusätzlich arbeiten wir an zahlreichen weiteren Projekten und stellen uns häufig zusammen mit kompetenten Partnerunternehmen neuen inhaltlichen Herausforderungen:

Zusammen mit BTE unterstützen wir ein anspruchsvolles Schlüsselprojekt der Landestourismusstrategie Rheinland-Pfalz: die Entwicklung gutachterlicher Soll-Konzepte im System Tourismus. Ziel des Projektes ist die Erstellung von „Soll-Konzepten“ für die Rheinland-Pfalz-Tourismus GmbH, für marktgerecht ausgestattete und leistungsfähig aufgestellte touristische Regionalagenturen sowie für die Optimierung der lokalen Ebene (TSC).

In Baden-Württemberg startet unter der Führung der Agentur Wilde & Partner im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus eine „Kampagne zur Steigerung des Tourismusbewusstseins und der Tourismusakzeptanz in Baden-Württemberg“, die sicherlich bundesweit Aufmerksamkeit erregen wird. Wir begleiten diesen Prozess als Evaluator*innen mit umfangreichen Marktforschungsaktivitäten und wirken an zahlreichen publikumswirksamen Veranstaltungen und der Erstellung von Handlungsleitfäden mit.

Für den Tourismusverband Erzgebirge e. V. gestalten wir im Februar 2022 eine Online-Seminarreihe für die Partner*innen und Leistungsanbietenden zu unterschiedlichen praxisorientierten Themen.

In zwei verschiedenen Projekten beschäftigt uns das Thema „Gäste-Card“: Gemeinsam mit weiteren externen Partner*innen begleiten wir den Umsetzungsprozess der Bergstraße-Odenwald-Card (BOC) – von der Namensgebung über die Ausschreibung der technischen Umsetzung bis hin zur Gewinnung von Beherbergungsbetrieben und Akzeptanzstellen. Gemeinsam mit Schwäbische Alb Tourismus (SAT) und dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb entwickeln wir die AlbCard unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten weiter.

In Thüringen beraten wir die Thüringer Tourismus GmbH zusammen mit unserem Partner Destinet.de im Projekt „Tourist Information der Zukunft in Thüringen“.

Mehr zum Thema Gestalten & Coachen!

 

Projekte in der Marktforschung & im Monitoring

dwif Marktforschung Teaser

Unsere jährliche bundesweite Gästebefragung Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus startet in diesem Jahr wieder durch. Wir sind schon jetzt gespannt, ob und wie sich die Corona-Pandemie auf das Verhalten der Gäste und ihre Zufriedenheit auswirkt. Gleichzeitig sind wir dabei, unsere methodischen Grundlagen weiterzuentwickeln und digitale Möglichkeiten bei Gästebefragungen auszubauen.

Mit unserem dwif-Corona-Kompass geben wir der Branche weiterhin Orientierung, wenn es um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Tourismus geht. Die Zahlen und Fakten aus unserem dwif-eigenen Datenreservoir – wie z.B. dem dwif-Tagesreisenmonitor – sowie aus weiteren, fundierten Quellen aktualisieren wir regelmäßig mit qualitativen Markteinschätzungen und Handlungsansätzen für Destinationen und Betriebe.

Bei den Sparkassen-Tourismusbarometern steht 2022 analytisch nach wie vor im Zeichen der messbaren Auswirkungen der Corona-Pandemie und welche Handlungsbedarfe sich daraus für die Zukunft ableiten lassen. Der diesjährige Schwerpunkt befasst sich mit den Themen Qualitätssicherung und Arbeitskräftemangel im Gastgewerbe und der Freizeitwirtschaft. Hierfür haben wir unsere Kompetenzen aus der Marktforschung, den betriebswirtschaftlichen Analysen und dem Destinationsmanagement gebündelt.
Wir stecken schon mitten in der Bearbeitung und sind gespannt auf neue, für die Betriebe hilfreiche Erkenntnisse aus ungewöhnlichen Blickwinkeln. Lars Bengsch und Karsten Heinsohn werden die ersten Ergebnisse für das Sparkassen-Tourismusbarometer Ostdeutschland am 10. März 2022 im Rahmen des 25. OSV-Tourismusforums präsentieren (wenn es die Pandemiesituation zulässt, live und in Farbe im Kongresshotel Potsdam, aber natürlich auch im Stream).

In Kooperation mit dem Deutschen Tourismusverband arbeiten wir am Forschungsprojekt „LIFT Wissen – Kleine und mittelständische Unternehmen resilient und zukunftsfähig aufstellen mit Hilfe von Qualitätsinitiativen/-management“. Das Besondere: Wir führen hier eine bundesweite Repräsentativerhebung zur Bekanntheit touristischer Qualitätsinitiativen, dem Zusammenspiel mit Bewertungsplattformen und den nachfrageseitigen Anforderungen an Qualitätsaspekte durch.

Mehr zum Thema Datenschätze heben!

 

Projekte in der betriebswirtschaftlichen Beratung

dwif Betriebswirtschaftliche Beratung Teaser

2021 startete unser Pilotprojekt „Neuausrichtung von Tourist-Informationen“. Unser Partnerunternehmen Skope entwickeln gerade auf Basis unserer Recherchen und Workshop-Ergebnisse ein Grobkonzept, um eine „Standard TI“ in einen Flagship Store der Region zu verwandeln.

Das 2020 neu entwickelte Produkt Ökonomische Effekte durch Betriebe der Freizeitwirtschaft ist mit mehr als zehn Projekten im Jahr 2021 gut angelaufen. 2022 steht bereits der Faktencheck für die Konzerthalle in Dresden auf unserer Agenda.

In den ersten Monaten des neuen Jahres erwartet uns der Abschluss mehrerer Hotelbedarfsanalysen. Für die Stadt Mölln und die Region Monschauer Land/Rureifel befinden wir uns in den letzten Zügen. Anschließend widmen wir uns voller Energie der Fortschreibung der Hotelmarktanalyse für die Stadt Bamberg. Wir erwarten interessante Erkenntnisse zur Auswirkung der Corona-Krise auf den Hotelmarkt. Auch die Hotelmarktberichte für unseren langjährigen Kunden Colliers werden dahingehend aufschlussreiche Fakten liefern.

Neben den Hotel- stehen auch Gastronomiebetriebe in der Pandemie vor mehreren Herausforderungen. In der Städteregion Aachen analysieren wir im Rahmen einer Gastronomiestudie das gastronomische Angebot und versuchen die Region auf zukünftige Herausforderungen vorzubereiten.

Unsere Machbarkeitsstudien sind insbesondere im Freizeitsegment sehr gefragt. Aktuell arbeiten wir zusammen mit ausgewählten Projektpartnern an der Prüfung zur Umsetzung eines Meeresvisualisierungszentrums in Kiel und eines Stadtmusikantenhaus in Bremen.

Mehr zum Thema Projekte entwickeln!

 

Projekte im Bereich Ökonomische Analysen

dwif Oekonomische Analyse Teaser

2022 stehen für das Team der Ökonomischen Analysen natürlich die Expertisen zum dwif-Wirtschaftsfaktor Tourismus im Vordergrund. Zu Beginn des Jahres nehmen wir die Zugspitzregion näher unter die Lupe – der Zeitvergleich zu den Zahlen aus dem Jahr 2017 verspricht spannende Entwicklungen und Erkenntnisse wie stark sich die Coronapandemie im Jahr 2021 auf den Tourismus ausgewirkt hat.
Für die Pfalz erheben wir erstmalig den dwif-Wirtschaftsfaktor Tourismus – spannende Erkenntnisse über den Status Quo des Tourismus und seiner ökonomischen Bedeutung garantiert! Zusätzliche analysieren wir intensiv den Tagestourismusmarkt in der Pfalz: Welche Aktivitäten präferieren die Tagesgäste, warum kommen sie in die Region, wie reisen sie an? Wir klären diese und weitere wichtige Fragen.

Bereits 2020 konnten wir unter anderem interessante Erkenntnisse über den Tourismus als Wirtschaftsfaktor im Landkreis Lüchow-Dannenberg gewinnen. Die Ergebnisse werden im kommenden Jahr der Öffentlichkeit präsentiert. Wir freuen uns schon auf den Austausch vor Ort! Premiere feiert dann auch unser brandneuer Flyer mit den Kernergebnissen der Studie.

In Zusammenarbeit mit DIW econ sowie dem DITF erstellen wir 2022 eine Studie auf Basis der TSA-Methodik. Im Fokus stehen Berlin und die Effekte im Jahr 2020. Wir freuen uns auf spannende Ergebnisse und die Fortführung der langjährigen Kooperation!

Mehr zum Thema Fakten checken!

 

Ein kleiner, unvollständiger Einblick...

der jedoch ganz wunderbar die Vielfalt unserer täglichen Beratungsarbeit deutlich macht.

Starten wir also gemeinsam in das neue Jahr, das sich hoffentlich durch verantwortungsvolles Miteinander, mutmachende Entwicklungen und nachhaltige Zukunftsschritte auszeichnen wird.

 
Wir wünschen Ihnen in jedem Fall viel Energie und Rückenwind bei der Umsetzung Ihrer Ideen und freuen uns auf eine spannende Zusammenarbeit!

KONTAKT

München

Sonnenstraße 27
80331 München
Tel +49 (0)89 - 237 028 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berlin

Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel +49 (0)30 - 757 94 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!